Artikelformat

XING-Event-Benachrichtigungen abbestellen und blocken #Tipp

XING-Event-Einladungs-Bild

Alle Bilder: Screenshots auf xing.com

UPDATE 29.08.2014:

Nachdem bereits Kerstin Hoffmann in ihren Tipps auf Veränderungen bei XING-Events hingewiesen hat und auch durch verschiedene Einstellungsänderungen seitens XING sich die Regeln für die Kommunikation bei Event-Einladungen änderten, hier ein kurzes Update. Sie können Event-Einladungen bei XING jetzt nur im Event selbst unterbinden, indem Sie dort, wie in der Abbildung zu sehen, Benachrichtigungen des Einladenden unterbinden.

XING Events Update

Einladungen zu XING Events lassen sich nur noch im Event selbst unterbinden.

Der ursprüngliche Artikel:

Das Businessnetzwerk XING lohnt immer noch für die Pflege von geschäftlichen Kontakten, besonders auch nach den vielen Neuerungen im vergangenen Jahr.

XING lädt jedoch bestimmte Menschen regelrecht dazu ein, einem zu nahe zu rücken. Sicher haben Sie auch schon erlebt, dass Ihnen jemand einen Kontaktwunsch eröffnete mit den Worten „wir könnten gemeinsame Synergien ausloten“ oder „weil wir in der gleichen Gruppe Soundso sind, sollten wir uns verxingen“.

Natürlich antworten Sie vernünftigerweise meistens nicht oder lehnen den Kontaktwunsch ab. Aber manchmal da sind sie einfach nett (unvorsichtig) und bestätigen die Person. Weil sie gemeinsame Bekannte haben. Weil Sie sich bereits einmal begegnet sind. Weil diese Person im Internet bekannt ist.

Und dann kommt das: Ihr neuer Kontakt sendet Ihnen eine Einladung zun einem natürlich „kostenfreien Webinar: Kundenakquise leicht gemacht“. Oder ähnlich. Und dann noch eine Einladung. Und noch eine. Und noch eine.

XING-Event-Einladungs-GauLeider haben Sie nicht einmal solch einen Kontakt bestätigt, sondern öfter. Und nun türmen sich die Event-Einladungen im Postfach.

Zusätzlich erhalten Sie noch diverse Event-Benachrichtigungen aus den Gruppen eben jener Kontakte. Das nervt!

Was tun?

In diesem Beitrag zeige ich die Möglichkeiten, wie man die überflüssigeren Einladungen zu XING-Events vermeidet.

XING-Event-Benachrichtigungen abbestellen: Events aus Gruppen

XING Events abbestellenZuerst rufen Sie „Ihre Gruppen“ in XING auf und bestellen dort die Events der störenden Gruppen ab (Bild). Und schwupps: Sie erhalten ab sofort keine lästigen Event-Einladungen aus der entsprechenden Gruppe.

Bei einem Abo von 30 oder mehr Gruppen können so schon mehrere zig XING-Event-Einladungen im Monat vermieden werden.

Bei Bedarf können Sie je Gruppe die Event-Einladungen wieder bestellen. Übrigens bestellen Sie auf die gleiche Art mit dem linken Symbol auch Gruppen-Newsletter ab. Mit dem rechten Symbol können Sie aus der jeweiligen Gruppe endgültig austreten. Bisweilen könnte das sogar die sinnvollste Lösung sein.

XING-Event-Benachrichtigungen abbestellen: „Blocken“ von Einladungen einzelner Personen – Weg 1

Genau die lästigen Dauer-Einladungen zu den „kostenlosen Gratis-Webinaren“, die man nicht haben möchte, schickt aber der unvorsichtigerweise bestätigte Kontakt direkt an seine Kontakte. Nicht über eine Gruppe, sondern einfach so.

Leider möchten Sie nicht „Kontakt löschen“ bei dieser Person klicken, weil Sie Ihnen bekannt ist, weil Sie eigentlich nett ist oder weil Sie ein gutes Herz haben. Nein, Sie wollen nur keine nervigen Einladungen mehr von dieser Person erhalten.

XING X darf sie zu Events einladenDas geht! Sie können Einladungen zu einem XING-Event bei bestimmten Kontakten verhindern. Und zwar ganz einfach: In der Datenfreigabe, die Sie im jeweiligen Profil unter Kontaktdaten, „mehr“ finden, deaktivieren Sie „XYZ darf Ihnen Nachrichten schreiben“ (Abbildung).

Und schwupps: Sie erhalten ab sofort auch keine Einladungen mehr von dieser Person zu einem XING-Event.

Das beste ist: Sie können die Datenfreigabe von Event-Einladern auch ändern, wenn Sie innerhalb Ihrer „Event-Benachrichtigungen“ über den Namen des Einladenen fahren. So vermeiden Sie den Profilaufruf.

XING-Event-Benachrichtigungen abbestellen: „Blocken“ von Einladungen einzelner Personen – Weg 2

XING Events Absender blockierenDie einzelnen Personen können Sie außerdem über einen alternativen Weg blockieren, den Michael Rajiv Shah in seinem Blog bereits einmal beschrieben hatte. Sie gehen in das jeweilige Event und klicken unterhalb des Namens des Einladenen auf „Benachrichtung unerwünscht“ (Abbildung). Anschließend können Sie im aufpoppenden Fenster zukünftige Einladungen dieser Person blockieren.

So einfach geht das!

XING-Event-Benachrichtigungen abbestellen: Mein Resümee

Nach etwa einer halben Stunde, haben ich die Datenfreigabe bei ca. 25 Personen entsprechend geändert. Diese Kontakte dürfen mir keine Nachrichten mehr schreiben, somit auch keine Events mehr anpreisen. Außerdem habe ich noch einige Gruppen geändert, 12 sogar komplett abbestellt. Demnächst dürfte mein Event-Postfach ziemlich dünn aussehen.

Danke übrigens an Eva-Maria Goldmann von Monster.de für die Inspiration in Twitter zu diesem Beitrag und danke an XING.de für die prompte Klarstellung dort:

P.S. Damit kein falscher Eindruck entsteht: So manche XING-Events finde ich übrigens höchst attraktiv und lohnenswert. Wenn sie dosiert kommen und nicht nach SPAM riechen oder schmecken.

Der Autor: Lars Hahn ist der Entdecker von ‚Systematisch Kaffeetrinken‘ und Social Media Enthusiast. Hier bloggt er persönlich. Als Geschäftsführer der „LVQ Weiterbildung gGmbH“ beschäftigt er sich mit Weiterbildung, Recruiting, Arbeitsmarktthemen, Karriereberatung und Social Media. Lars Hahn ist zu finden bei XING, Google+, Twitter und in vielen anderen sozialen Netzwerken.

Autor: Lars Hahn

Entdecker von 'Systematisch Kaffeetrinken'. Hier persönlich. Sonst CEO @LVQ_Bildung. Bloggt über Recruiting, Karriere, Arbeitsmarkt, Weiterbildung, SocialMedia und vieles.

14 Kommentare

  1. Guten Morgen Herr Hahn,

    „you made my day“! Schon lange ärgerte ich mich über Events und Nachrichten, doch ich fand nicht den schnellen Dreh, diese abzubestellen und so verschob ich diese notwendige Bereinigung auf später.
    Die ersten Minuten des Tages habe ich an Hand Ihrer hervorragenden Beschreibung damit zugebracht, endlich diese „nach Spam riechenden“ Benachrichtigungen/Events abzubestellen und Datenfreigaben bestimmter Personen zu beschränken.
    Ich trinke mit einem virtuellen Haferl Kaffee auf Ihr Wohl :-); Sie haben mir sehr geholfen.

    Besten Gruß
    Manuela Seubert

    Antworten
    • Vielen Dank! Ich selbst habe endlich die Hoffnung, mal längere Zeit einstellige Event-Benachrichtigungen in der Woche zu erhalten.

      Dann sind ja die Qualitäts-Events vielleicht auch mal identifizierbar, die bisher im Wust untergegangen sind.

      Und ich proste mal mit klassischem Bohnenkaffee zurück! 😉

      Antworten
  2. Sehr hilfreicher Artikel für genervte XING User. Einerseits beschweren sich XING User über SPAM, auf der anderen Seite ist der Veranstalter in der Pflicht mit Tagging und Interessensabgleich vorab zu filtern.

    Wenn Nachrichten vom Kontakt blockiert werden, dann wird wohl die grundsätzliche Vernetzung in Frage gestellt.

    Antworten
    • Wenn Nachrichten blockiert werden, kann mich die entsprechende Person immer noch über andere Wege erreichen. Es gibt ja immer noch E-Mail, Telefon, Twitter je nach Präferenz.

      Antworten
  3. Grüezi und guten Morgen Herr Hahn

    Als ich vor ein paar Jahren bei/mit XING anfing, da ist mir das genau so gegangen wie Sie es beschrieben haben. Zuerst war ich erfreut, wie viele Leute sich mit mir vernetzen wollten, um mögliche Synergrien zu nutzen oder weil wir in derseleben Gruppe sind. Schnell und einigermassen verblüfft merkte ich, auch im XING-Netzwerk gibt es Spams. Und tatsächlich, es gibt Zeitgenossen, die Gruppen mit vielversprechenden Namen gründen, nur um diese als Akquisepallttform zu nutzen.

    Inzwischen habe ich mir eine eigene Kontakt-Strategie erarbeitet und Gruppen oder Events der «Nie mehr Kaltakquise»-Kategorie stehen bei mir von vornherein auf dem Index. Unabhängig davon sind solche Tipps wie Ihrer sehr nützlich. Erst mal dafür vielen Dank.

    Und dann hat sich auch an diesem Beispiel wieder gezeigt, wie gutes Netzwerken funktioniert: Auf Ihren Beitrag (und Blog) wurde ich über einen XING-Kontakt aufmerksam. Danke auch dafür. Und natürlich: Danke Thomas Urbaniak.

    Einen fröhlichen Freitag und beste Grüsse vom Süd(st)rand des Bodensees
    Dieter-Michael Last

    @ Daniel Schlingelhof
    Nachrichten von eigenen Kontakten zu blockieren ist für mich auch ein sehr hartes Mittel. Ich habe es deshalb auch noch nie eingesetzt. Aber ich habe die Nachrichten/Event-Einladungen bei einigen Kontakten in meinem «Stream» (Startseite, «Neuigkeiten») ausgeblendet. Diejenigen dürfen mir also persönlich schreiben, aber die in ihr Netzwerk (zu dem ich ja auch gehöre) gegebenen Informationen kommen bei mir einfach nicht mehr an. Aber bitte nicht fragen, wie das geht. Das müsste ich selber erst wieder ausprobieren. Vielleicht kann Herr Hahn etwas dazu sagen?

    Antworten
    • Von vorn herein „suspekte“ Anfragen zu ignorieren, ist natürlich eine gute Strategie. Bisweilen entpuppt sich jedoch selbst ein netter Bekannter als Power-Eventler.

      Was die Neuigkeiten angeht: Da inspirieren Sie mich direkt zu einem nächsten Beitrag. 😉

      Klasse übrigens, dass Sie über eine Empfehlung auf diesem Blog gelandet sind. Und: Danke für Ihren ausführlichen Kommentar.

      Liebe Grüße
      Lars Hahn

      Antworten
      • Danke für Ihre prompte Antwort.

        Auf Ihren neuen Beitrag zum Thema «Neuigkeiten» freue ich mich schon.¨

        Und ja, deshalb habe ich Ihnen geschrieben, wie ich auf Sie und Ihren Blog gekommen bin. Denn das freut jeden, wenn er (ein bisschen) nachvollziehen kann, wie die Wege im Social Media funktionieren…

        Antworten
    • Rolf Preuß

      29/09/2014 @ 11:40

      … rechts neben der störenden „Neuigkeit“ ist ein kleiner grauer „Pfeil“. Zweimal Klicken und schon ist Ruhe.

      Antworten
  4. Pingback: Social Media Recruiting – leere Netzwerke und pervertiertes Netzwerkverständnis! | hzaborowski

  5. Gute Tipps für XING und auch absolut notwendig. Ich brauche auch keine „Wollen Sie in kurzer Zeit – irgendwas, neue Kunden, viel Geld – Nachrichten mehr.

    Mit Gruß

    Reinhard Kröger

    Antworten
  6. Pingback: Social Media Recruiting - leere Netzwerke und falsches Verständnis - hzaborowski

  7. Pingback: XING: Event-Einladungen einzelner Personen blockieren |

  8. Vielen Dank für die tollen Tipps. Das hat mich auch schon sehr lange bei XING genervt. Das ist jetzt ein Gefühl wie bei einem aufgeräumten Schreibtisch.

    Antworten
  9. Pingback: Facebook, XING & Co: Wie Sie E-Mail-Benachrichtungen abstellen! Wirksam! #Howto #Frühjahrsputz - Systematisch KaffeetrinkenSystematisch Kaffeetrinken

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.