Springe zum Inhalt

Karriere 3.0 mit Google Glass – Nachschlag zur Blogparade

Kanzler im SpiegelEin gewisser Gerhard Schröder stand in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts vor dem Bundeskanzleramt und dachte sich: "Ich will hier rein." Es wird so kolportiert. Bekanntermaßen ist aus ihm der 7. Kanzler der Bundesrepublik Deutschland geworden. Sein Karriereziel hatte Herr Schröder erreicht.

Wer weiß, ob er es geworden wäre, hätte er bereits Google Glass gekannt, als er vorm Kanzleramt stand.

Mit Google Glass vorm Werkstor

Was könnte es für die Karriere bedeuten, wenn ich vorm Tor eines Unternehmens stehe und Google Glass gibt mir die Infos, die ich brauche?

  • Was macht der Laden eigentlich?
  • Was stellt er her? Was verkauft er?
  • Wieviel Leute arbeiten dort? Und welche?
  • Brauchen die Verstärkung?
  • Lohnt es der Laden zum Systematisch Kaffeetrinken?
  • Wenn ja, mit wem spreche ich dort? Mit Google Glass etwa direkt zu XING?
  • Oder gehe ich doch direkt weiter zum Mitbewerber?
  • Usw. Usw. Usw.

Goldene Zeiten für Bewerber mit Google Glass

Mit Google Glass auf der Nase durch die Gewerbegebiete zu fahren und so den nächsten Job zu finden, das ist dann wirklich Jobsuche 3.0!

Quasi!

Das Web und die Suche vor Ort werden optimal miteinander verknüpft. In Anlehnung an die sogenannte Augmented Reality wäre das dann gewissermassen Augmented Job Search.

Ersatzweise Karriere 2.0 am Werkstor

Noch haben wir die Google-Brille nicht.

Die Jobsuche am Werkstor geht aber auch ohne.

Bis dahin behelfen Sie sich mit den herkömmlichen Plattformen des Social Web und nutzen Ihr Smartphone oder recherchieren vorher. Systematisch Kaffeetrinken, das geht auch ohne Google Glass.

Danke übrigens für die Inspiration und den Aufruf zur Google Glass-Blogparade an Gerhard Schröder. Dem modebewussten Tech-Blogger. Nicht dem, aus'm Kanzleramt. Hier mein Nachschlag zum Thema, etwas nach der Frist.

P.S. Hat sich eigentlich schon mal jemand mit der verkehrsrechtlichen Seite der Google-Brille befasst? Es kommt der ehemalige Fahrlehrer in mir durch: Hände am Lenkrad, Augen auf die Fahrbahn gerichtet. Aber das Bewusstsein doch irgendwo in den Weiten des Web ... Ist denn das erlaubt?

Der Autor: Lars Hahn ist der Entdecker von 'Systematisch Kaffeetrinken'. Hier bloggt er persönlich. Als Geschäftsführer der LVQ Weiterbildung gGmbH beschäftigt er sich mit Weiterbildung, Recruiting, Arbeitsmarktthemen, Karriereberatung und Social Media. Lars Hahn ist zu finden bei XING, Google+, Twitter und in vielen anderen sozialen Netzwerken.

2 Gedanken zu „Karriere 3.0 mit Google Glass – Nachschlag zur Blogparade

  1. Pingback: If I had Glass – Rückblick auf die umfassende Blog-Parade | WE wear SMART wear

  2. Pingback: Blogparaden für Nicht-Blogger: Inspiratives Netzwerken | Systematisch KaffeetrinkenSystematisch Kaffeetrinken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Indem Sie diese Webseite besuchen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen