Artikelformat

Wofür soll man Sie bezahlen? Tuwörter. TUN, Teil 2

Seine Tuwörter zu kennen, hilft bei der Orientierung.

Seine Tuwörter zu kennen, hilft bei der Orientierung.

 

Im täglichen Leben geht es meistens nicht ums Sein, selten ums Haben, sondern meistens ums TUN.

Oder was meinen Sie?

Wofür werden Arbeitgeber oder Auftraggeber Sie bezahlen?

Wofür bezahlen Arbeitgeber und Auftraggeber?

  • Sie bezahlen Sie nicht dafür, dass Sie etwas wissen.
  • Sie bezahlen Sie nicht dafür, dass Sie etwas sind.
  • Arbeitgeber oder Auftraggeber bezahlen Sie in der Regel nur für eines:

    Für’s TUN.

Denn wenn Sie nur was Tolles wissen und ganz teamorientiert sind, aber damit den ganzen Tag in der Ecke sitzen, werden Sie nicht lange bezahlt, oder? TUN bringt Resultate. Durch Sein oder Haben allein gibt’s kein Ergebnis.

Das Wissen um die eigenen Fähigkeiten

Deshalb ist es für Sie bei Ihrer beruflichen Positionierung so wichtig, genau zu wissen was Sie tun können. Oder: Was Sie konkret machen.

Es geht um Ihre konkreten Fähigkeiten, um Tätigkeiten, oder gar um Ihre Talente!

Die Frage, die Sie sich also stellen können, lautet: Was kann ich für Sie TUN?

Wenn Sie die Antwort Ihrem Kunden bei der Auftragsfindung geben können oder Ihrem Arbeitgeber beim Systematisch Kaffeetrinken, dann stehen Ihre Chancen ganz gut, einen Treffer zu landen.

Tuwörter verraten die Fähigkeiten

Menschen tun sich in der Regel schwer, Ihre besonderen Fähigkeiten zu benennen. Das hat vorwiegend vier Gründe:

  1. Sie kennen sie schlichtweg nicht, sie sind Ihnennicht bewusst.
  2. Sie halten sie für so profan, dass Sie sie nicht wertschätzen.
  3. Man spricht nicht über das, was man kann.
  4. Menschen fällt es schwer, sich zu entscheiden.

 

Wie komme ich meinen Fähigkeiten auf die Spur?

Es gibt tolle, umfangreiche Verfahren, seine Potenziale zu entdecken. Workshops, Profilings, Tests etc.Vieles davon dauert und kostet. Einiges davon ist sehr empfehlenswert, z. B. der Life Work Planning-Ansatz, der auf den Büchern von Richard Nelson Bolles basiert. Die intensive, systematische Auseinandersetzung mit den eigenen Fähigkeiten ist sicher wertvoll. Manchmal jedoch muss man sein Potenzial schnell herausfinden.

Beruflich verwertbare Fähigkeiten schnell wissen

Mein Tipp: Finden Sie Ihre Tuwörter!

Früher nannte man so das, was heut lateinisch vornehm mit „Verb“ bezeichnet wird. Mir gefällt die alte deutsche Bezeichnhung. Sie sagt aus, um was es geht. Ums TUN.

Anleitung zum Tuwort-Finden

Bilden Sie Sätze, die lauten:
„Ich kann gut … TUWORT.“

Also zum Beispiel:
„Ich kann gut in einfachen, kurzen Worten komplexe Sachverhalte erklären.“
„Ich kann gut zeichnen.“
„Ich kann gut Bedürfnisse meiner Gesprächspartner erkennen.“
„Ich kann gut komplexe Rechnungen kontrollieren.“
Nun Ihre Aufgabe: Bilden Sie 50 bis 80 Tuwort-Sätze.

Top 5 Ihrer beruflich verwertbaren Tuwörter

Anschließend wählen Sie Ihre „Top 5“ nach folgenden Kriterien:
„Was von Ihren Tuwörtern machen Sie besonders GUT und GERNE?“
„Was davon ist beruflich verwertbar?“

Die 5 dann ausgewählten Sätze sind Ihre ganz persönlichen Fähigkeiten, die Sie bei Ihrer beruflichen Positionierung nutzen werden, gleich ob Vorstellungsgespräch oder Auftragsklärung. Oder gar Systematisch Kaffeetrinken.

Zu meinen Top-Tuwörtern gehören übrigens:
… erforschen
… erklären
… begeistern

Und was sind Ihre?

Der Autor: Lars Hahn ist der Entdecker von ‚Systematisch Kaffeetrinken‘. Hier bloggt er persönlich. Als Geschäftsführer der LVQ Weiterbildung gGmbH beschäftigt er sich mit Weiterbildung, Recruiting, Arbeitsmarktthemen, Karriereberatung und Social Media. Lars Hahn ist zu finden bei XING, Google+, Twitter und in vielen anderen sozialen Netzwerken.

Autor: Lars Hahn

Entdecker von 'Systematisch Kaffeetrinken'. Hier persönlich. Sonst Geschäftsführer @LVQ_Bildung. Bloggt über die Arbeitswelt, Social Media und allerlei Digitalkram.

4 Kommentare

  1. Ja, so sehe ich das auch. Die Fähigkeiten herausfinden ist wichtig! Und manchmal muss es auch in meiner Arbeit zügig gehen. Hier mal der Katalog von 44 Grundfähigkeiten zum Ankreuzen:
    Link:

    Antworten
    • Klasse. Diese Grundfähigkeiten sind sicher eine gute Inspiration. Wobei der klassische Wissensarbeiter bestimmt noch mehr Fähigkeiten findet. Dafür kann der dann in den seltensten Fällen reparieren.

      Antworten
  2. Pingback: Karriere und Heimat – Mobilsein oder Bleiben | Systematisch KaffeetrinkenSystematisch Kaffeetrinken

  3. Pingback: Berufliche Stärken per Systematisch Kaffeetrinken erforschen #wassindstaerken - Systematisch KaffeetrinkenSystematisch Kaffeetrinken

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.