Springe zum Inhalt

Gastbeiträge schreiben: Kaffee auswärts. Inkl. 8 Tipps.

Woanders schmeckts oft besser: Kaffee auswärts.
Woanders schmeckts oft besser: Kaffee auswärts.

Update 25.01.2016:

Mittlerweile haben sich unter anderem zwei Plattformen etabliert, auf denen man prächtig Beiträge schreiben kann, wenn man ein eigenes Blog meidet: Medium und LinkedIn-Pulse. Tipp 7 und 8 habe ich unten entsprechend ergänzt.

Originalbeitrag:

Gastbeiträge schrieb ich bereits, als dieses Blog noch nicht existierte. So konnte zum Beispiel ich im Blog von Maren Martschenko meine Idee von "Systematisch Kaffeetrinken" bereits skizzieren, bevor ich einen eigenen Webspace hatte. Außerdem schrieb ich über Weiterbildungschancen für Ältere, über den Zusammenhang von Expertise und Erfahrung und ich hatte die Ehre im Blog von Svenja Hofert zum Thema Bildungsburger interviewt zu werden.

Spätestens als Kerstin Hoffmann mir im Zusammenhang mit ihrem Buch "Prinzip Kostenlos" empfahl, mich nicht in Gastbeiträgen zu verzetteln - man würde den Lars Hahn im Web dann nur unscharf erkennen - war der Entschluss zu diesem Blog gefasst.

Gründe für Gastbeiträge

Obwohl Systematisch Kaffeetrinken am Start ist, mach ich bisweilen Gastbeiträge und ähnliche Dinge von außerhalb dieses Blogs. Allerdings nur noch als Zusatz, nicht als Kern meiner Webaktivitäten. Welche Gründe kann man für das Schreiben von Gastbeiträgen haben?

  • Gastbeiträge erhöhen die Bekanntheit, weil man sich in Spähren bewegt, die man sonst nicht erreicht.
  • Gastbeiträge fördern die Vernetzung mit Kollegen, Branchenbegleitern und mit anderen Bloggern. Sie sind Teil der Philosophie von Systematisch Kaffeetrinken.
  • Gastbeiträge sind Teil der Shareconomy, das heißt ein Bestandteil des Teilens in Social Media, der Kultur des Geben und Nehmens.
  • Gastbeiträge fördern natürlich auch die Aufmerksamkeit auf meine Tätigkeit als Leiter der LVQ und als Autor des Blogs Systematisch Kaffeetrinken.
  • Gastbeiträge bringen in der Regel dann auch Links auf unsere Webseite und diesen Blog. Und last but not least:
  • Gastbeiträge zu schreiben, macht Spaß. Das ist ein bischen wie auswärts essen. Man lässt sich auf Dinge ein, die man zu Hause so nicht gemacht hätte.

Gastbeiträge richtig platziert

Gastbeiträge und Interviews in Blogs können hilfreich für die Online-Reputation sein. Gerade für denjenigen, der nicht selbst bloggen kann oder will, bietet es im richtigen Umfeld die Chance, die Bekanntheit des Autors zu steigern und im Sinne einer Arbeitsprobe auch die Expertise zu erhöhen.

Ein paar Dinge gilt es aber zu beachten. Falsches auch noch falsch platziert kann fatale Folgen haben. Ein guter Fachbeitrag auf einer zweifelhaften Webseite kann schaden. Umgekehrt kann es schnell peinlich werden, wenn der Inhalt in einem guten Umfeld unpassend ist. Daher meine subjektiven

Acht Tipps für die Erstellung von Gastbeiträgen

  1. Finden Sie Ihr Thema  - schreiben Sie über das, was Sie wirklich bewegt.
  2. Finden Sie das richtige Umfeld. Baggern Sie niemals ohne vorherigen Kontakt etablierte Blogger mit der Bitte um einen Gastbeitrag an. Wenden Sie sich eher an Kontakte, zu denen Sie bereits über XING, LinkedIn oder persönliche Bekanntschaft vernetzt sind.
  3. Alternativ suchen Sie Blogs, die ausdrücklich zu Gastbeiträgen aufrufen. Aber Vorsicht: Informieren Sie sich über die Reputation und schauen Sie, ob das Blog thematisch passt.
  4. Versetzen Sie sich vorher in die Position Ihrer Leser. Was sollen diese über sie erfahren (und was besser nicht)?
  5. Schreiben Sie Nützliches. Inhaltlich relevantes. Fachlich wertvolles. Nichts ist schlimmer, als ein inhaltsloser Blogbeitrag, in dem der Autor nur um sich selbst kreist.
  6. Falls Sie ungeübt im Schreiben von Blog-Beiträgen sind oder noch textsicherer werden könnten: Lassen Sie Ihren Text vor Veröffentlichung unbedingt lesen. Entweder durch den Blogbetreiber oder gar besser durch eine vertraute Person, die Erfahrung hat.
  7. Wenn Sie ein bekanntes Lieblingsblog haben, für das Sie schreiben dürfen: Üben Sie ggf. mit Beiträgen im eigenen Blog oder ersatzweise auf Publishing-Plattformen wie Medium oder ersatzweise bei XING-Themen.
  8. Falls Sie eine eigene Plattform haben, machen Sie auf den Gastbeitrag aufmerksam und verlinken Sie. Auch das geht zusätzlich noch bei Medium oder sogar bei Linkedin-Pulse. Auch das geht ersatzweise auf XING-Themen.

Neues Probieren bei Aktivitäten auswärts

Ich selbst lasse mich gerne dazu inspirieren, beim Kaffee auswärts auch mal neue Wege zu beschreiten. Just in den letzten Wochen hatte ich dazu Gelegenheit.

Beides waren für mich spannende und lehrreiche Erfahrungen, die mein Repertoire und meine Spielraum zukünftig erweitern werden.

Gastbeiträge bei Systematisch Kaffeetrinken

Auch in diesem Blog sind grundsätzlich Gastbeiträge möglich. Das Thema eines Beitrags muss zum "Ambiente" dieses Blogs passen. Karriere, Social Media, Jobsuche, Positionierung, Recruiting, Weiterbildung, Arbeitsmarkt und Ähnliches. Wenn Sie ein solches Thema auf dem Herzen haben, schreiben können und Interesse an einem Beitrag haben, schreiben Sie mir eine persönliche Nachricht. Vorab sollten wir telefonisch oder persönlich immer einen Kaffee trinken.

Erfahrungen mit Auswärts schreiben

Und nun zu Ihnen: Haben Sie Erfahrungen mit dem Schreiben von Gastbeiträgen? Wenn ja, welche? Gab es Erstaunliches, Ernüchterndes, Spannendes, Überraschendes? Schreiben Sie Ihre Erfahrung gerne als Kommentar!

Der Autor: Lars Hahn ist der Entdecker von 'Systematisch Kaffeetrinken'. Hier bloggt er persönlich. Als Geschäftsführer der LVQ Weiterbildung gGmbH beschäftigt er sich mit Weiterbildung, Recruiting, Arbeitsmarktthemen, Karriereberatung und Social Media. Lars Hahn ist zu finden bei XING, Google+, Twitter und in vielen anderen sozialen Netzwerken.

Indem Sie diese Webseite besuchen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen