Springe zum Inhalt

XING verschenkt Workspace, Wissen, Welt. Ein Test

XING spielraum im Netzwerk-Büro
XING-Vorteilsprogramm:
spielraum im Coworking-Space

UPDATE 14.01.15: Tchibo ist Vergangenheit. Schade, XING! Das Tchibo-Heissgetränk gratis gibt's natürlich weiter mittwochs auch samstags. Natürlich nur mit XING-Premium.

UPDATE 26.11.14: Mit getAbstract hat XING einen neuen heißen Partner an Bord. Premium-Mitglieder erhalten wöchtentlich ein Abstract ihrer Wahl zu Büchern, Reports oder TED-Talks. Cool: Man kann diesen Service auch mobil nutzen und so die Abstracts unterwegs lesen. Erster Test: Funktioniert prima. Die bisherige Kooperation mit Blinkist läuft aus und wird ersetzt durch die mit dem Marktführer getAbstract.

Der Originalbeitrag:

Es tut sich was bei XING.

XING spendierte seinen Mitgliedern bereits im Sommer ein neues Profil, das nach anfänglichen Startschwierigkeiten auch ganz gut funktioniert. Besonders die Premium-Mitglieder werden verstärkt mit neuen Features versorgt.

Das neue XING Premium wurde mit allerlei Tamtam anlässlich des 10. Jubliäums des Netzwerks gestartet. Über die Features habe ich bereits in einem eigenen Beitrag berichtet: „XING wird 10!...“. Das Vorteilsprogramm für Premium-Kunden bietet eben nicht nur das x-te Rabatte-Prozente-Angebot, sondern versucht sich in neuen Wegen. Das Vorteilsprogramm ist Thema dieses Beitrags, ich hab da manches für Sie getestet...

Das neue XING-Vorteilsprogramm

Das neue Vorteilsprogramm von XING versteckt sich etwas hinter dem Premium-Button in der linken Button-Spalte.

Erste Auffälligkeit: Es gibt keine reinen Rabatte und Prozente auf Produkte, die man ohnehin eigentlich nicht kaufen wollte. Es gibt wirklich etwas Wertiges geschenkt.

Als zweites fällt ins Auge, dass XING hier tatsächlich auch mobil und offline wirken will. XING to go sozusagen.

Mit Lern-, Lese-  und Bildungsmöglichkeiten wendet sich XING gezielt an Smartphone- und Tablet-Nutzer. Mit ihrem XING Workspace, einer einfachen Coworking-Variante gibt es das Büro zum schnuppern für unterwegs.

Ich habe die Chance genutzt und einige Angebote für Sie getestet. Hier mein Bericht:

XING Workspace

XING Workspace mit Lars Hahn
Selbstversuch von Lars Hahn im XING-Workspace. Freies Wlan gab's.

Düsseldorf, Kaiserteich eine gute Adresse. Zwischen Königsallee und

Medienhafen gelegen befinden sich die Design Offices. Büros und Seminarräume zum mieten. Keine neue Idee.

Die Begrüßung am Counter ist sehr nett und professionell. Man weiß

Bescheid und führt den XING-Premium-Kunden in den XING Workspace, eine offene Ecke mit zehn Arbeitsplätze an einem

Tisch. Schickes, aber zweckmäßiges Mobilar, XING-Netz an der Wand und die Zeitschrift spielraum liegt auch bereit. In der XING Coworking Lounge gibt’s für Premium-Mitglieder 2 Stunden pro Tag gratis arbeiten – inklusive WLAN, einem Freigetränk pro Besuch, 20 Seiten Drucker-/Kopierernutzung.

Natürlich haben XING-Mitglieder auch die Möglichkeit eine der vielen zusätzlichen Möglichkeiten an Büro- und Seminarlösungen kostenpflichtig zu buchen und erhalten dafür 20 Prozent Rabatt.

Das Angebot ist nett und für mich wirklich eine Alternative zum Arbeiten im Café, wenn ich mal wieder in Düsseldorf bin (oder München, Nürnberg und zukünftig auch Hamburg, Berlin, Frankfurt). Nur das mit dem Netzwerken hat im Workspace noch nicht geklappt. Aber ich war auch kurz vorm Feierabend dort und das Angebot ist ja noch neu. Luft nach oben also!

Blinkist ein Jahr lang gratis nutzen

Mein persönliches Highlight der Vorteilsangebote ist Blinkist. Normalerweise kostet ein Monatsabo 4,49 EUR. Für Premium-Mitglieder gibt’s ein Jahr gratis!

Fürs Smartphone zum Runterladen gibt es die Blinkist-App. Es werden Sach- und Fachbücher komprimiert zusammengefasst dargestellt, ähnlich wie es viele von getAbstract kennen. getAbstract. Sie finden Bücher vieler Business, Themen- und Lebensbereiche. AlleTitel sind so gerafft, dass sie schnell zu lesen sind und trotzdem der Inhalt erschlossen wird. Weit mehr als ein Klappentext. Zum mitreden dürfte es reichen. Das Ganze gibts als Web- und App-Angebot.

Fazit: Unbedingt laden und nutzen. Grad für die Fahrt mit der Bahn oder das Wartezimmer super geeignet. Zwei Wermutstropfen: Die Übersetzungen englischsprachiger Literatur überwiegen und Blinkist gibt's nicht als iPad-App.

Lernen & Weiterbilden - Online-Seminaren mit Lecturio

Lecturio bietet Online-Seminare in Form von Video-Webinaren. Die Lernform macht micht nicht an. Mir fehlt die Interaktivität. Dennoch: Professionell gemacht sind sie die Webinare. Renommierte Dozenten und Partner deuten auch fachliche Qualität an.

Die Themen sind Klassiker: Soft Skills,Excel, Kaufmännisches und natürlich ein XING-Webinar mit Joachim Rumohr.

Fazit: Wenn Ihnen das Format liegt, können Sie als Premium-Mitglied Kurse im Wert von 750 Euro gratis durcharbeiten. Probieren Sie’s aus.

spielraum, das Magazin für die Arbeitswelt von morgen, kostenlos lesen

Über die neue Zeitschrift von XING wurde viel geschrieben. Bisweilen war der Tenor: Noch eine Karriere-Arbeit-Personal-Zeitschrift braucht kein Mensch, es fehle ein klares Profil.

Ich fand die Lektüre kurzweilig. Spannend waren die Interviews mit XING-Gründer Lars Hinrichs und Organisationspsychologe Peter Kruse. Zu lesen gibt’s spielraum für Premium-Mitglieder gratis als Desktop-Variante oder fürs Tablet. Fazit: Wer Premium-Mitglied ist, sollte’s probieren.

DIE WELT Digital ein Jahr lang kostenfrei nutzen

Dass ich mal ein Springer-Blatt abonniere, hätte ich nicht geglaubt. Da XING mit ein Jahresabo der WELT Digital innerhalb des Vorteilsprogramms so charmant "unterjubelt", lasse ich mich drauf ein und lese die WELT. Technisch auf jeden Fall mit allen Raffinessen, macht das Lesen auf dem iPad Spaß. Alternativ geht auch Android und Desktop-Ansicht. Man kann es ja wenigstens mal probieren.

Fitness und Hotels - Doch noch Rabatte

Das XING-Vorteilsprogramm wird komplettiert durch Rabatte bei einem Hotel-Buchungsportal und durch ein Partnertarif bei einer Fitness-Company. Beides jetzt gar nicht so meins. Wer's testen möchte, findet's auch direkt auf XING.com.

Autofahren und Shoppen mit XING

XING-REWE
Schick! Online shoppen. Offline geliefert.
XING vergibt Gutscheine für REWE.

Jetzt gibt es also Rabatte für Sixt. Der Autovermieter gibt Premium-Mitgliedern nicht nur Rabatte und Gutscheine. XING-Premium-Mitglieder erhalten auch eine nette Gold-Sixt-Card. Und Shoppen gibt's nun auch: Online shoppen, offline geliefert. REWE spendiert XING-Premium-Mitgliedern bei Mindestkauf von 40 Euro einen Gutschein über 5 Euro. Ich hätte das REWE-Angebot gerne getestet. Doch leider wird nur in ausgewählten Großstädten in Deutschland wie Düsseldorf geliefert. Von Düsseldorf bis Essen wollten sie dann wohl doch nicht.

Autofahren und Shoppen mit XING? Die Angebote sind sicher sinnvoll für mobile Menschen, die wenig Zeit für das Besorgen der Lebensmittel haben. Ist das etwa XINGs neue Zielgruppe: Die jungen Erfolgreichen? Warten wir mal ab, was als nächstes kommt.

Fazit: Echte Vorteile durch XING Premium

Das XING-Vorteilsprogramm für Premium-Kunden geht tatsächlich neue Wege. Es bietet auffallend viele Offline-Angebote, bei denen es um ganz reales Socialising geht. Und: Der tatsächliche Mehrwert liegt bei einjährigen Geschenkabos wie von Blinkist getAbstract und WELT auf der Hand. Der Gratis-Tchibo-Kaffee am Mittwoch und Samstag tut sein Übriges dazu. Vielleicht gelingt es XING damit ja sogar, den einen oder anderen Zweifler am Zweck von Premium zum Verweilen einzuladen.

Bleibt noch abzuwarten, was XING zukünftig über das Vorteilsprogramm an Mehrwert bieten wird. Denn sicher ist: Spätestens nach Ablauf des einen Jahres werden verwöhnte Nutzer nach "Mehr" rufen.

Was sagen Sie zum XING-Vorteilsprogramm?

  • Welche Angebote des XING-Vorteilsprogrammes nutzen Sie?
  • Welche Angebote wünschen Sie sich zukünftig im XING-Vorteilsprogramm?

Der Autor: Lars Hahn ist der Entdecker von 'Systematisch Kaffeetrinken' und Social Media Enthusiast. Hier bloggt er persönlich. Als Geschäftsführer der "LVQ Weiterbildung gGmbH" beschäftigt er sich mit Weiterbildung, Recruiting, Arbeitsmarktthemen, Karriereberatung und Social Media. Lars Hahn ist zu finden bei XING, Google+, Twitter und in vielen anderen sozialen Netzwerken.

10 Gedanken zu „XING verschenkt Workspace, Wissen, Welt. Ein Test

    1. Lars Hahn

      Das ist ja klasse. Noch ein Test vom XING-Workspace in Düsseldorf. Hatte ich bei meiner Recherche gar nicht gesehen. Vielen Dank für den Beitrag. Wenn's tatsächlich mal genutzt wird, kommt der Platz tatsächlich an die Grenzen. Vielleicht können unsere Artikel ja dazu beitragen. ;-)

      Antworten
  1. Manuela Seubert

    Hallo Herr Hahn,

    mir hat Ihre Bewertung der neuen XING-Premiumvorteile sehr gut gefallen. Auch ich finde diese viel besser als die alten "Rabattschlachten".

    Als ich jedoch das erste Mal die "Vorteile" durchsah, war ich als Einwohnerin von Limburg zunächst ein wenig enttäuscht. Fitness Clubs in Großstädten, Xing-Workingspace in (drei, bald sechs) Großstädten und Blinkist für Apple-Nutzer(!) - drei attraktive Vorteile, die ich nicht nutzen kann. Das "Pünktchen auf dem i" war dann, als der Download von Spielraum bei mir nicht funktionierte.

    Doch nicht verzagen und Xing per E-Mail anfragen ;-):
    1. "Spielraum" wurde mir per Post von Xing zugeschickt ... und ich fand es wie Sie kurzweilig. Allerdings werde ich mir das Magazin nicht kaufen, denn ich zähle mich nach der Lektüre nicht wirklich zur Zielgruppe.
    2. Als Androidnutzerin hat Xing mir nun ebenfalls eine Brücke für die Nutzung von Blinkist gebaut und mir angekündigt, dass an einer Nutzung für Android-Verwender "bis Ende Januar" gearbeitet wird; ein paar Stunden bleiben ja noch ;-).
    Daher an dieser Stelle ein dickes Plus/Like für den Xing-Service (auch wenn es ein paar Tage dauert)!

    Lecturio werde ich sicherlich noch ausprobieren, die Welt mal nach Ihrem obigen Hinweis. HRS/Sixt wird sich weisen, ob ich diese Vorteile nutzen kann. Vielreisende finden diesen Vorteil wahrscheinlich attraktiv.

    Leider werden sich m. E. n. wohl aufgrund der Nutzerdichte die jetzigen und zukünftigen Offline-Angebote auf Großstädte fokussieren. Sollte meine Einschätzung falsch sein ... ich lasse mich gerne von Xing überraschen.

    Besten Gruß
    Manuela Seubert

    Antworten
    1. Lars Hahn

      Sie haben sicher recht. Die Offline-Angebote sind Großstadt-orientiert. Ich teile Ihre Meinung, dass das so bleiben wird. Umso spannender, was online noch geboten werden wird.

      Liebe Grüße!
      Lars Hahn

      Antworten
  2. Pingback: Xing-Premium: brauche ich das? - die beckerin

  3. Pingback: Checkliste für den Start in die Arbeitswelt der Zukunft #Blogparade | Systematisch KaffeetrinkenSystematisch Kaffeetrinken

  4. Katharina

    Hallo in die Runde,

    ich habe bereits das alte Vorteilsprogramm genutzt und war begeistert: Sicher nicht alles, was glänzt ist auch wirklich Gold, aber aktuell legt XING ganz schön vor. Als ich im vergangenen Jahr meine Premiummitgliedschaft kündigte, erhielt ich eine ganze Reihe von Angeboten.

    Aktuell lese ich den Focus ein halbes Jahr gratis - da hat sich mein Jahrespreis von rd. 75 Euro direkt mal gelohnt.

    Wirklich genutzt habe ich diese Angebot jedoch vor allem beim Kauf meiner Macs: Beide habe ich mit rund 20% Rabatt über Gravis bestellt. Beim Pro hat das mehrere hundert Euro ausgemacht und beim Air war es auch noch zählbar Geld.

    Sicher muss man vergleichen (iPhone kam nicht von Gravis), aber im Großen und Ganzen empfinde und empfand ich dieses Programm als lohnenswerten Vorteil. Wenn ich sehe, wie es sich weiter entwickelt, so kann ich dieses auch nur nochmals bestätigen: Eine tolle Sache.

    Sehr schade - und das empfinde ich aktuell als kleinen Nachteil - ist die vorbehaltliche Dauer vieler Angebote. In der Regel legt XING Kooperationen auf ein Jahr aus - da fehlt mir persönlich die Nachhaltigkeit, wenn gleich ich natürlich hoffe, man wird dort weiter anknüpfen.

    Antworten
    1. Lars Hahn

      Danke für den Kommentar. Meistens ist das ja so, dass man nur ausgewählte Angebote von Vorteilsprogrammen nutzt. Ist ja Teil der Kalkulation.
      Blinkist ist aber der Hit und ich gehe demnächst sogar Kaffeetrinken mit Tchibo (wobei ich das mehr als PR-Gag sehe, der aber zugegebenermaßen zum Blog passt).
      Nur ins Fitnessstudio kriegt XING mich auch nicht.

      Und was die Nachhaltigkeit angeht: Da bin ich auch gespannt.

      Antworten
  5. Pingback: Ein erneuter Abgesang auf XING (Reloaded) | LinkedInsider Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Indem Sie diese Webseite besuchen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen