Artikelformat

Systematisierung des Zufalls: Blog-Content geschenkt, gratis, kostenlos. TUN III

Systematisierung des Zufalls - KaffeeDie „richtigen“ Inhalte zählen!

Content!

Das ist bei klassischen Medien so. Das gilt aber auch, falls Sie bloggen oder anderweitig öffentlich Texte schreiben. Ganz gleich, ob als Corporate Blog, als Karriereblog, als Marketingblog oder als „Freizeit“-Blog – der Erfolg hängt direkt von dauerhaft „guten“ zielgruppengerechten  Inhalten und deren Aufbereitung ab. Oft ist die Frage eher, wie man an den richtigen Content kommt. Blog-Content-Planung kommt dabei landläufig eine große Bedeutung zu. Bisweilen allerdings kommen die richtig schönen Themen „out oft the blue“. Geschenke des Himmels gewissermaßen.

Content mit Strategie

Ja. Wir haben einen Redaktionsplan im Corporate-Blog. Und ja, selbst bei meinem „Freizeit“-Blog gibt’s einen groben Themenplan. An den halte ich mich sogar manchmal.

Also: Content-Strategie? Ham wer!

Und doch: Manchmal beschleicht mich das Gefühl, es bedürfe mal eines ganz besonderen Artikels. So etwas „außer der Reihe“, das man nicht alle Tage hat. Nur was?

Und ich kenne die Frage: Worüber soll ich denn schreiben? Unternehmen fragen mich das, die bloggen wollen. Kunden, die sich als Personal Brand positionieren möchten. Bisweilen auch Blogger, deren Blog „eingerostet“ ist.

Blog-Content per Himmel

Und dann kommen die Geschenke des Himmels! So geschah es mir grad mal wieder: Beim samstäglichen Flanieren auf der Essener Rü bei grandiosem Spätsommer-Wetter, ruft mich jemand zu sich an seinen Kaffeetisch. Draußen! September! Sonne! Am Tag des Kaffees!

Der Wolf! Ein Freund aus alten Tagen. Lange nicht gesehen. Jahre. Wir plaudern. Über: Wie steht’s bei Dir? Wie ist es Dir ergangen?

Und dann schiebt mir der Himmel eine Geschichte rüber: Wolf ist bald 69 Jahre alt, sagt er. ‚Hatte berufliche Höhen und Tiefen und arbeitet jetzt seit vier Jahren (!) für Europas zweitgrößtes Online-Händler mit Sitz in Hamburg. Als IT-Experte! Festvertrag! Mit Freude! Bewegende, grandiose Geschichte.

Gesagt, getan. Spontan ein Interview fürs Corporate Blog draus gemacht. Mit Freude, mit Spaß und großem Respekt vor Wolfs Geschichte. Danke!

Darüber demnächst mehr auf http://www.lvq.de/karriere-blog/

Himmel und Tun – Serendipity

Jetzt muss man also genügend flanieren und schon bekommt man die tollen Inhalte? Content durch Muße?

Ganz so ist es nicht. Für mich ist es richtige Dosierung von Tun und Geschehen lassen. Gleichgewicht von Gottvertrauen und Aktivität. Flexible Content-Strategie sozusagen. Ausrichtung: Dem Zufall entgegenkommen, Serendipity wie der fINDER Michael Rajiv Shav das nennt.

„Systematisierung des Zufalls“ nenne ich das gerne.

Nicht nur anwendbar auf Inhaltsgewinnung für Blogs und Webseiten, auch nicht nur auf geschäftliche Dinge wie zum Beispiel Produktentwicklung, sondern übertragbar auf alle Inhalte des menschlichen Lebens!

Kennen Sie sowas auch?

Dass Sie in eine Richtung denken und planen und dann schenkt Ihnen Gott, das Universum oder das, an was Sie glauben, genau das, was dazu passt?

Der Autor: Lars Hahn ist der Entdecker von ‚Systematisch Kaffeetrinken‘ und Social Media Enthusiast. Hier bloggt er persönlich. Als Geschäftsführer der „LVQ Weiterbildung gGmbH“ beschäftigt er sich mit Weiterbildung, Recruiting, Arbeitsmarktthemen, Karriereberatung und Social Media. Lars Hahn ist zu finden bei XING, Google+, Twitter und in vielen anderen sozialen Netzwerken.

Autor: Lars Hahn

Entdecker von 'Systematisch Kaffeetrinken'. Hier persönlich. Sonst Geschäftsführer @LVQ_Bildung. Bloggt über die Arbeitswelt, Social Media und allerlei Digitalkram.

5 Kommentare

  1. Hallo Lars,

    das kenne ich sehr gut. Oft sind es diese Artikel, die aus Leidenschaft, Intuition und scheinbarem Zufall geboren werden, die bei Lesern am besten ankommen.

    Dabei schreibe ich diese Artikel oft ganz schnell und einfach runter, muss dabei wenig denken und habe das Gefühl, dass der Artikel nur noch aufgeschrieben werden muss, jedoch schon fertig in meinem Kopf bereit liegt. Auf solche Beiträge kommen meist die besten Kommentare.

    Andere Artikel, die ich lange plane, für die ich recherchiere und die intensiv vorbereite, ernten dagegen nur wenige Reaktionen.

    Es kann also sinnvoll sein, dem scheinbaren Zufall – ich würde es Intuition nennen – Raum zu geben und solchen Impulsen zu folgen.

    Gruß,
    Christian

    Antworten
  2. Pingback: Mal ehrlich, lieber Handel - Maik Meid Content Fundraising

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.