Springe zum Inhalt

4

Karriere-SEO auf dem BarCamp Köln
... Christian aka @sozialpr und @DerLarsHahn über Karriere-SEO

UPDATE März 2016: Aktualisiere Karriere-SEO Slides vom #bcruhr9 unten im Beitrag.

Eines wird die Zukunft der Arbeit noch mehr und mehr bereit halten als heute: Andere Arbeits- und Beschäftigungsverhältnisse als sozialversicherungspflichtig angestellt, 9 to 5. Vornehm benennt man das dann mit Labeln wie Entrepreneure, Solopreneure, Intrapreneure. Weniger vornehm heißt das „atypische Beschäftigungsverhältnisse“. Ein Aspekt, der in der Session „Zukunft der Arbeit“ beim BarCamp Köln thematisiert wurde.

Sessiongeber Guido Bosbach diskutierte mit ungefähr 40 Menschen angeregt über das, was uns demnächst in unserer Arbeitswelt erwarten wird. Zukunft der Arbeit heißt für viele: Häufiger den Job wechseln, für viele Auftrag-/Arbeitgeber gleichzeitig tätig sein, mehr Flexibilität, aber auch mehr Eigenverantwortung.

Das bedeutet auch, dass in Zukunft das Thema berufliche Positionierung für jeden einzelnen ein noch wichtigeres Thema sein wird. Berufliches Netzwerken, Sichtbarkeit, Findbarkeit der geschäftlichen Profile im Internet und Positionierung.

Karriere-SEO: Berufliche Positionierung als Suchmaschinenoptimierung?

Wie passend! Denn spontan gemeinsam mit Christian Müller aka sozial-pr gab ich die Session „Karriere-SEO. Persönliche Suchmaschinenoptimierung“, in der es genau um diese Aspekte geht: Sichtbarkeit, Positionierung, Auffindbarkeit im Web. Gemeinsam mit 20 Teilnehmern thematisierten wir, wie sich Jobsuchende, Bewerber und Beschäftigte sich heute im Web positionieren sollten.

Karriere-SEO meint dabei ...weiterlesen "Karriere-SEO: Berufliche Positionierung mit Sichtbarkeit für die Arbeitswelt der Zukunft"

3

1000 mal Willkommen Lars Hahn
... #1000malwillkommen

UPDATE: Zwischenzeitlich gibt es die erwähnenswerte Aktion "Blogger für Flüchtlinge", die unter anderem von Nico Lumma und Kerstin Hoffmann unterstützt werden. Ich tue das hiermit auch! Spenden können bei #BloggerFuerFluechtlinge übrigens auch Menschen, die nicht bloggen.

Original-Beitrag:

Off-Topic. Heute schreibe ich hier über Flüchtlinge. Über Grundrechte. Über Willkommenskultur. Und über Menschlichkeit.

„Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.“

1949 wurde das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland unter dem Eindruck von Nationalsozialismus, Terror, Krieg, Flucht und Vertreibung verabschiedet.

Zur Erinnerung:

Ab1933 flüchteten viele Deutsche über Nacht aus Deutschland, weil sie unter dem neuen System der nationalsozialistischen Herrschaft in Lebensgefahr waren. Darunter waren nicht nur Politiker und jüdische Mitbürger, sondern auch Filmschaffende, Naturwissenschaftler, Maler, Literaten und Sozialwissenschaftler. Albert Einstein, Walter Benjamin, Lion Feuchtwanger, Oskar Kokoschka, Thomas Mann, Willy Brandt, um nur einige zu nennen.

Nach 1945 wiederum flüchteten 12 bis 14 Millionen Deutsche aus den ehemaligen östlichen Gebieten in das Gebiet der heutigen Bundesrepublik und der DDR, deren Bevölkerung dadurch um 20 Prozent stieg (!).

Kürzlich hielt Bundespräsident Gauck dazu eine beachtenswerte Rede und sagt unter anderem: „Vor 70 Jahren hat ein armes und zerstörtes Deutschland Millionen von Flüchtlingen zu integrieren vermocht. Denken wir heute nicht zu klein von uns.“

Grundgesetz – Asylrecht - Hochachtung

Deutschland hat also viel Erfahrung mit Flucht, Krieg und Vertreibung. Deshalb also Grundgesetz. Ich muss sagen: „Hochachtung“. Was da damals rauskam, finde ich gut!

Die deutsche Verfassung beginnt eben nicht ...weiterlesen "Willkommenskultur? Wir können das schaffen! #1000malwillkommen"

5

Erste Hilfe für Social Media ManagerSocial Media Manager arbeiten offline!

Offline?

Reden, telefonieren, Menschen treffen und ihnen in die Augen blicken!

Glauben Sie nicht?

Ist aber so!

Social Media Manager ist ein Offline-Beruf! Auch.

Natürlich treiben sie sich ständig im Internet rum. Smartphone obligatorisch. Nix mit 9 to 5-Job.

Allerdings …

Seit mittlerweile vier Jahren gibt’s drüben bei der LVQ die Weiterbildung zum Social Media Manager IHK. Anfangs stark belächelt. Mittlerweile etabliert und durchaus anerkannt. Viele unserer Absolventen arbeiten mittlerweile in spannenden Jobs als Social Media Manager in der beruflichen Praxis.

Natürlich beinhaltet das IHK-Konzept alle gängigen Social Media Plattformen. Aber nicht nur das: Es geht vor allen Dingen um Strategie, Konzepte und die Metaebene. Die Teilnehmer lernen, die Herausforderungen der digitalen Transformation von Unternehmen mit zu bewältigen und zu gestalten. Social Media Manager als echte Manager im Unternehmen. So ist das!

Viel Facebook, Blog, Twitter, Google, Youtube, XING und Co. Aber eben auch viel Strategie, Projektmangement etc.

Was mir auffällt:

Social Media Manager sind Netzwerker - zwangsläufig

Viele erfolgreichen Social Media Manager trifft man zwangsläufig irgendwann irgendwo im realen Leben. So völlig offline. Im eigenen Unternehmen – und viel unterwegs.

Sie netzwerken innerhalb ihres Unternehmens. Sie netzwerken draußen. Sie telefonieren mit Kollegen. Sie reden mit ihren Influencern. Sie besuchen Veranstaltungen (wie war gleich noch der Hashtag?). Sie treffen sich auf ...weiterlesen "Beruf Social Media Manager? Ein Offline-Job! Plus #Tipps & #Buchtipp"

Indem Sie diese Webseite besuchen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen