Springe zum Inhalt

Schreiben: Ideenflaute, Schreibblockade, Unlust? Hier werden Sie geholfen!

Schreiben am Laptop
... Schreiben unterwegs. Nützt manchmal.

Schreiben geht nicht!

Der Text kommt nicht zustande.

Auch nicht auf Biegen und Brechen.

Kennen Sie?

Sie müssten dringend einen Text schreiben für Ihr Corporate oder Private Blog?

Sie haben eine Exposé abzuliefern oder Sie sollten einfach nur an Ihrer Doktor-/Master-/Auftragsarbeit weiterarbeiten?

Oder schreiben Sie gar ein Buch? Ganz gleich, woran Sie texten sollten, Sie kommen nicht weiter?

Keine Ideen? Unlust? Motivationsoptimierungsbedürfnis? Schwarzes Loch? Zulange Sommerferien? Zuviel Pokémon Go?

Ich kenne das! Jetzt gerade.

Kreative Pause wider Willen.

Eiserne Textreserve fürs Corporate Blog

Fürs Corporate Blog griff ich vergangene Woche auf die eiserne Textreserve zurück. Das sind (fast) fertige Blogtexte in der Schublade, die (fast) immer passen. Gut, wenn man die hat!

Aber eine neuer Beitrag für Systematisch Kaffeetrinken: Kürzlich nicht dran zu denken. Dabei gäbe es viele Themen: Die Digitalisierung schreitet voran, Social Media ist auch noch nicht out und irgendwas mit Netzwerken geht immer. Sollte man meinen. Ging aber nicht.

Ideenstau? Unlust? Fragen Sie Ihr Netzwerk!

Also was tat ich?

Bei Facebook, Twitter und offline bekennen, dass ich in einer Schreibblockade festhänge und die Freunde um Rat bitten. Systematisch Kaffeetrinken virtuell. Das ist schon der erste Schritt zur Veränderung. Öffentlich zu bekennen heißt schließlich, sich selbst ein wenig unter Zugzwang zu setzen. „Hört mal her, ich hänge fest“.

Tipps und Tricks gegen Schreibblockade, Ideenstau und subtiler Unlust

Natürlich trudelten gleich Tipps und Tricks von Seiten der Freunde und Kollegen ein. Ein paar davon dürfen Sie bei Bedarf direkt ausprobieren:

1. Neue Inspirationsaktivitäten oder Ausgleichsaktivitäten ausprobieren

Bei mir strukturieren sich Ideen fürs Schreiben beim Joggen. 10 Kilometer rennen, anschließend ist der Text, der sich im Kopf befindet eigentlich nur noch aufzuschreiben. Joggen war aber erkältungsbedingt in den letzten Wochen nicht möglich. Also keine Texte? „Probier doch mal radfahren oder spazierengehen!“. Gesagt getan. Nützt!

2. Themen aus dem Kollegen- und Freundeskreis aufgreifen

Kollegen diskutieren über das Ende der Arbeit. Freunde spielen Pokémon Go in der Mittagspause und freuen sich über die Geselligkeit dabei. Müdigkeit in Social Media wurde kürzlich beklagt. Alles spannende Themen. Sie liegen quasi vor mir.

3. Bei einer Blogparade mitmachen

Gerade Blogparaden anderer Blogs eignen sich, um bei Ideenstau im Blog wieder in Fahrt zu kommen. Ein herrliches Beispiel, das auch noch thematisch zu diesem Beitrag passt ist die #Blockparade gegen die Schreiblockade von Kerstin Hoffmann (danke für die Erinnerung). Sie können dort nachlesen, was man gegen die Schreibblockade tut und wie eine Blogparade dabei hilft.

4. Aufräumen

Wer den Schreibtisch aufräumt, oder die Unterlagen für die Textarbeit sortiert, oder in diesem Fall das Blog aufräumt, kommt durch alte Beiträge auf neue Ideen. Bei 150 Artikeln steht bei mir bei mindestens fünf am Ende „To be continued…“. Außerdem hatte ich in meinem Ideenpool auf Evernote noch mindestens 25 Themenvorschläge, die ich noch gar nicht verarbeitet hatte. Hatte ich aber verdrängt oder vergessen. Gucken Sie mal in Ihrer Ablage: Sie werden so etwas auch finden.

5. Über die Ideenflaute schreiben

Alter Bloggertrick: „Wenn Du nicht weißt, worüber Du schreiben sollst, schreib darüber, wie es ist, wenn Du nicht weißt, worüber Du schreiben sollst.“

Haben Sie gemerkt? Diesen Trick habe ich jetzt auch mal angewandt. Gar nicht so unergiebig, oder?! Demnächst gibt's dann wieder reichlich aus den jetzt gesourcten Ideen.

Und jetzt Sie!
Was empfehlen Sie bei Schreibblockade, Unlust oder Ideenflaute?

Zum Weiterlesen: Was andere gegen Schreibblockade, Ideenflaute und Unlust empfehlen:

P.S. „Hier werden Sie geholfen“ ist übrigens ruhrpöttisch. Dat sacht man hier so. Selbst wemma gar nich von hier is.

P.P.S.: In unserer LVQ-Weiterbildung zum Online-Redakteur lernt man übrigens, wie man dieses Content-Dingens professionell händelt. Unter anderem lesen sie dort in "Think Content". Auch im Kontext dieses Textes ein empfehlenswertes Buch.

Der Autor: Lars Hahn ist der Entdecker von 'Systematisch Kaffeetrinken'. Hier bloggt er persönlich. Als Geschäftsführer der LVQ Weiterbildung gGmbH beschäftigt er sich mit Weiterbildung, Recruiting, Arbeitsmarktthemen, Karriereberatung und Social Media. Lars Hahn ist zu finden bei XING, Google+, Twitter und in vielen anderen sozialen Netzwerken.

Merken

Merken

Merken

Merken

Ein Gedanke zu „Schreiben: Ideenflaute, Schreibblockade, Unlust? Hier werden Sie geholfen!

  1. Pingback: Lesenswerte Links – Kalenderwoche 35 in 2016 > Vermischtes > Produkttest, Rezension, Android, BlackBerry, Smartphone, Borussia Dortmund, Familie, Technik, Geocaching, Twitter, Social Media, iPad, Apps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Indem Sie diese Webseite besuchen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen