Artikelformat

Leben, Vertrauen und Dankbarkeit

„Life is what happens to you while you are busy making other plans.“
John Lennon,
1980 „Beautiful Boy“

„Leben ist das, was Dir geschieht, während Du damit beschäftigt bist, andere Pläne zu machen“ sang John Lennon. Der, dessen Leben im Dezember 1980 jäh beendet wurde.

Dieser kurze Artikel ist ein sehr persönlicher. Er passt nicht ganz in das Themenspektrum dieses Blogs. Aber er will veröffentlicht werden.

Leben ist das, was Dir geschieht…

In den vergangenen Monaten war mein Leben recht turbulent. Im Februar starb recht plötzlich mein erster Chef, mein bester Lehrer: Mein Vater.

In meinem persönlichen und beruflichen Umfeld gab es in dieser Zeit auffallend viele schwerwiegende Krankheiten und Tode von nahen Angehörigen.

Schließlich, vor ein paar Wochen, geschah uns ein Ereignis, das uns nicht nur all unsere Reisen und Urlaube canceln ließ, sondern unser Leben der nächsten Monate bestimmen wird. Ihres mehr als meines.

Vertrauen ins Leben. Bedingungslos.

Früher wäre Hadern meine hauptsächliche Reaktion auf all diese Begebenheiten gewesen. Heute ist es Vertrauen. Überwiegend. Gegen etwas zu kämpfen, das lohnt sich ja eh nicht.

Denn das, was geschieht – während Du damit beschäftigt bist… – ist Leben. Dazu gehören Krankheit, Tod, Verlust genauso wie Freude, Spaß und Gewinn. Beide Seiten der Lebensmedaille anzuerkennen, ist eine große Aufgabe.

Mir hilft da Vertrauen. Bedingungslos.
Mir hilft auch, bei Menschen genau hinzuhören, die gerade auch etwas Turbulentes erfahren.
Und es hilft mir, Erfahrungen zu teilen, denn die meisten Menschen erleben stürmische Zeiten dann und wann.

Hilfe in turbulenten Zeiten

Was mir sonst noch geholfen hat in turbulenten Zeiten:

  • Freunde, die sich melden und nachfragen. Einfühlsamkeit vieler Orten.
  • Ärzte, die einfühlsam Tacheles reden. Klarheit.
  • Pflegepersonal, das sich professionell und engagiert einsetzt.
  • Zuhörer, die erzählen und ausführlich plappern lassen. Geduld allenthalben.
  • Große Seelen, die uns in ihre Gebete genommen haben.
  • Menschen, die ihre Hilfe anbieten, wenn etwas organisiert werden muss. Viel Hilfsbereitschaft.

Es tut gut, gehalten und aufgefangen zu werden durch ein Netz von Freunden, Gefährten, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Profis. Die große Dankbarkeit, die dadurch immer wieder entsteht, ist auch gut für Seele und Körper.

Leben und Arbeit. Was ist wirklich, wirklich wichtig?

Apropos Leben und Job. Hier geht es ja überwiegend um berufliche Themen im Blog. Spannend zu erfahen, wie die Bedeutung von Beruflichem im Leben auf dem Prüfstand steht, wenn es drumherum stürmisch ist.

Mein für mich selbst überraschender Entschluss: Ich werde in den kommenden Wochen in Teilzeit arbeiten, weil andere Dinge im Moment Priorität haben. Dass das für mich als Geschäftsführer möglich ist, verdanke ich dem Umstand der Sommerflaute, besonders aber dem Verständnis und der Unterstützung meiner Kollegen und Mitarbeiter. Euch auch einen großen Dank!

P.S.: Gerade vor einem Jahr ging der, der uns dies vermacht hat: „Das Netz ist ein guter Ort, wenn wir es dazu machen“. Danke auch Dir und allen die mit Dir waren!

Noch was Persönliches: „Unser Sternenkind“ auf Medium.

Autor: Lars Hahn

Entdecker von 'Systematisch Kaffeetrinken'. Hier persönlich. Sonst Geschäftsführer @LVQ_Bildung. Bloggt über die Arbeitswelt, Social Media und allerlei Digitalkram.

20 Kommentare

  1. Vielen Dank für das Teilen der Gedanken. Das Leben ist kurz und man muss Prioritäten setzen, jeder für sich. Viel Kraft sei gesendet.

    Antworten
  2. Ich kenne die Umstände nicht, kann sie nur aus Deinen Zeilen erahnen… Sie machen nachdenklich – und wie Du von mir aus meinen letzten Jahren weißt: Es ist das einzig richtige, dann fühlt es sich bei allem trotzdem gut an. Wünsche Dir ganz viel Kraft lieber Lars. Und wenn ich Dir irgendwie helfen kann, sage bitte Bescheid.

    Antworten
  3. Lieber Lars,
    das tut mir leid, dass Ihr grad so schwere Zeiten durchlebt. Ich drücke Euch die Daumen. Viel Kraft für Euch!
    Alles Liebe!
    Maike

    Antworten
  4. Guido Bosbach

    25/07/2017 @ 10:52

    Leben ist, was wir – so bewusst es uns möglich ist – daraus machen. Leben ist auch, nachdem wir unser Dasein hier in ein anders Sein tauschen. Leben ist, was wir dem Leben auf diesem Planeten an lebenwswerten Impulsen mitgeben.

    Also: lebt. einfach. jetzt.
    Und: fragt. gebt. nehmt. ganz . bewusst.

    Antworten
  5. Lieber Lars,

    vielen Dank für so viel Aufrichtigkeit, Offenheit und Persönlichkeit.
    Ich kann nur erahnen, wie es bei dir / euch gerade aussieht und es macht mich sehr nachdenklich!

    Viel Kraft und warme Gedanken!

    Antworten
  6. Martin Bludau

    25/07/2017 @ 21:30

    Hallo Herr Hahn,
    wir kennen uns nicht persönlich aber das was Sie schreiben, das berührt mich persönlich. In unserem (diesem) Netz gibt es so häufig extreme Übertreibungen, in negative oder positive Richtung. Für die Einen ist fast immer alles schlecht, für die Anderen ist fast immer alles gut. Bei mir im Kopf sind Sie jemand, der öfters mal seinen lustigen Schädel ins Bild gehalten hat, der häufig mit anderen Menschen was in und mit diesem Netz macht.

    Jetzt haben Sie Schlimmes erlebt und teilen das mit. Danke für diesen Mut. Wünsche Ihnen und Ihren Liebsten ganz viel Kraft in der nächsten Zeit.

    Martin Bludau

    Antworten
    • Vielen Dank Herr Bludau, das Leben hält ja immer von Beidem etwas parat. Und wieso sollte ich die eine Seite vorenthalten? Es tut auch gut, offen über die Herausforderungen im Leben zu schreiben.

      Antworten
  7. Pingback: Lesenswerte Links – Kalenderwoche 30 in 2017 > Vermischtes > Lesenswerte Links 2017

  8. Ella Jakobs

    06/09/2017 @ 16:42

    Lieber Lars,
    Erst vor wenigen Augenblicken vernetzt und schon fühle ich wieder diesen freien Fall und die Fassungslosigkeit…. Ein Dejavue.
    Wir kennen uns nicht. Das macht aber nichts. Ich wünsche dir und deinen Angehörigen trotzdem von ganzem Herzen Kraft, ihr in schweren Momenten beizustehen, die Machtlosigkeit auszuhalten, und täglich einen Fuß vor den anderen zu setzen.

    Bedienungslose Liebe und Fürsorge ist das, was uns trägt, wenn alles um uns herum ins bodenlose fällt. Fühl dich fest umarmt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.