Springe zum Inhalt

Selbsttest Staerken
... Stärken im Selbsttest

„Stärken sind immer die Übertreibung von etwas Normalem“ sagt Karrierebuch-Autorin Svenja Hofert.

Und veränderbar.
Und relativ.
Und positiv.

In meinem letzten Beitrag schrieb ich über mein Verständnis von Stärken als Ergebnis von Fähigkeiten und Neigungen. Inspiriert zu dem Beitrag wurde ich durch Svenja Hofert, die ein aktuelles Buch mit dem Titel „Was sind Ihre Stärken“ geschrieben hat. Natürlich hab ich das Buch sofort verschlungen, weil ich das Geheimnis der persönlichen Stärken natürlich gelüftet sehen will. Hier lesen Sie meine Rezension nebst meiner Ergebnisse vom dazu gehörigen Selbsttest:

Stärken statt Schwächen gemäß positiver Psychologie

In ihrem Buch legt Svenja Hofert den Schwerpunkt ihrer Betrachtungen bewusst auf die persönlichen Stärken von Menschen. Über Fähigkeiten, Eigenschaften, Fertigkeiten und Kompetenzen sei ja schon viel geschrieben worden.  Über Stärken bisher noch nicht so viel.

Überdies: Gerade traditionelle Ansätze in Pädagogik und Psychologie konzentrierten sich nach wie vor auf die Defizite von Menschen, auf die Schwächen, meint Svenja Hofert.

Und das kommt sie mit positiver Psychologie daher, schreibt einen Ratgeber, wie sich Menschen stärkenorientiert einschätzen können: „Entdecke was in Dir steckt“ lautet der Untertitel.

Denn in der positiven Psychologie ...weiterlesen "„Was sind Ihre Stärken?“ – Selbsttest und Rezension"

40

Web oder Stirb - Digitale Strategien
... Futter für eine digitale Strategie ...

Das Internet geht nie wieder weg.

Die Digitalisierung aller Branchen und Unternehmen nimmt zukünftig gar noch zu.

Wenn Sie geschäftlichen Erfolg haben möchten, sollten Sie sich schleunigst systematisch mit Ihrer Strategie für die digitale Welt befassen.

Falls Sie das noch nicht getan haben.

Und falls Sie es bereits getan haben, schadet es nichts, auf dem Laufenden zu bleiben.

So oder so ähnlich könnte man die Botschaft von Kerstin Hoffmanns neuem Buch „Web oder stirb! Erfolgreiche Unternehmenskommunikation in Zeiten des digitalen Wandels“ beschreiben, das ich in diesem Beitrag vorstelle. Wer diesen Artikel ganz zu Ende liest, hat übrigens die Chance auf ein Exemplar als Geschenk.

Unternehmenskommunikation in digitalen Zeiten

In ihrem Buch beschreibt Kerstin Hoffmann welche Anforderungen an die Kommunikation digitale Entwicklungen an Unternehmen stellen. Obwohl es im engeren um Unternehmenskommunikation geht, befasst sich die Autorin durchgehend mit der grundlegenden Frage, wie Sie sich zukünftig geschäftlich erfolgreich aufstellen wollen.

Das Buch geht davon aus, dass erfolgreiche ...weiterlesen "Web oder stirb! Digitale Strategien für Ihren geschäftlichen Erfolg #Rezension"

2

UB_AusschnittUte Blindert ist Gründerin, Unternehmerin, Verlegerin, Betreiberin von zwei erfolgreichen Karriereportalen zukx.de und businessladys.de. Außerdem ist sie unter anderem engagiert bei den Digital Media Women und den Karriereexperten. Seit kurzem ist sie auch noch unter die Buchautoren gegangen. Ich traf sie kürzlich auf einen virtuellen Kaffee und nutzte die Chance zu einem kurzen Gespräch.

Lars Hahn: Hallo, Ute, Du bist Karriereexpertin mit einem starken Fokus auf Berufsstarter sowie junge Fach- und Führungskräfte. Also kennst Du Dich aus mit der sogenannten Generation Y? Was macht sie aus Deiner Sicht aus?

Ute Blindert: Meine Wahrnehmung der so genannten Generation Y ist ja ziemlich uneinheitlich, aber das ist ja oft so bei diesen Einteilungen. Ich erlebe sie teilweise so wie beschrieben, also als Digital Natives, als freizeit- und familienorientiert, gleichzeitig aber auch als sehr verunsichert.

GenerationY – gut ausgebildet und teilweise verunsichert

Die heute 20- bis 30-Jährigen haben von Anfang eingebläut bekommen: Macht schnell, beeilt euch, Turbo-Abi, zügiges Studium. Und dann sind sie so jung und erhalten nicht immer ermutigendes Feedback von Arbeitgeberseite auf ihr Engagement. Also, kurz gesagt: Ich erlebe sie als durchaus ...weiterlesen "Per Netzwerk zum Job – Kaffee mit Ute Blindert. #Buchtipp"

Dr Riechers
Zum Kaffee mit Dr. Cornelia Riechers im XING-Workspace

Zum Kaffee mit Dr. Cornelia Riechers. Seit 1991 ist diese als Outplacement- und Karriereberaterin tätig. Im bekannten Blog karrierebibel.de schreibt sie seit fast zwei Jahren als Autorin zu den Themen Berufswahl, Jobsuche, Bewerbung, Positionierung. Ich traf Frau Dr. Riechers auf einen Kaffee im XING Workspace Düsseldorf.

Lars Hahn: Frau Dr. Riechers, Sie sind bereits lange Zeit im Outplacement- und Karriereberatungsgeschäft, seit über 20 Jahren. Was hat sich in dieser Zeit verändert?

Dr. Cornelia Riechers: Als ich angefangen habe, gab es fünf Anbieter in Deutschland, die sich auf Outplacement spezialisiert hatten. Mittlerweile gibt es ein Riesenangebot mit Beratern und großen Organisationen in diesem Bereich.

Die Nachfrage ist nicht so mitgestiegen wie das Angebot. Gleichzeitig könnte Outplacement noch viel bekannter werden.

Lars Hahn: Outplacement – das Rausgehen aus einem Job heißt ja gleichzeitig auch Inplacement, also Wieder-Irgendwo-Reinkommen. Was müssen Klienten heute anders machen als vor 20 Jahren?

Dr. Cornelia Riechers: Eigentlich nicht so viel: Eigenaktivität ist nach wie vor der Schlüssel. Auch in den 90-ern reichte es nicht aus, nur eine einzige Bewerbung zu schreiben.

Internet vereinfacht heute die Jobsuche

Lars Hahn: Naja, aber damals konzentrierte man sich auf die Bewerbungen. Heute gibt es viele Jobbörsen und die sozialen Netzwerke. Früher war es doch wenigstens übersichtlicher, was man als Bewerber tun konnte, oder?! ...weiterlesen "Bewerbung: „Eine Stelle für ‚Ist egal‘ gibt es nicht“ #Positionierung"

10

Mythos Fachkräftemangel
Das Buch Mythos Fachkräftemangel ist gefüllt mit passenden Zitaten - auch auf eingelegten "Ansichtskarten"

Endlich hat mal jemand aufgeschrieben, was mich schon lange beschäftigt: Eine differenzierte Betrachtung über das allgegenwärtige F*-Wort der Personalbranche und aller Arbeitsmarktexperten: Fachkräftemangel - gerne noch garniert mit Vollbeschäftigung, Fachkräftesicherung, Bedrohung des Wirtschaftsstandortes, Engpassberufe, Azubi-Notstand. Kein Tag, an dem nicht diese und ähnliche Buzz-Wörter durch die Medien geistern. Oft undifferenziert in den Raum geworfen; denn Aufmerksamkeit ist gewiss. Ein mulmiges Gefühl stellt sich ein. Erlebt man denn nicht in Deutschland tagtäglich auch gegenläufige Entwicklungen? Frustierte Bewerber, hochqualifzierte Langzeitarbeitslose, schlecht bezahlte Fachkräfte selbst in sogenannten Engpassberufen.

Martin Gaedt, Recruiting- und HR-Fachmann widmet sich in seinem neuen Buch dem „Mythos Fachkräftemangel“ und untersucht, wie es wirklich um den deutschen Arbeitsmarkt ...weiterlesen "Mythos Fachkräftemangel. Buchtipp plus Bonustipps für Bewerbung und Jobsuche."

5

Berufsorientierung Wenig Freiheit trotz TopJob
Berufsorientierung. Trotz Tob-Job wenig Freiheit?

Ein Buch zur beruflichen Neupositionierung für Top-Kräfte hat Gudrun Happich geschrieben: „Was wirklich zählt! Leistung, Leidenschaft und Leichtigkeit“, kürzlich erschienen bei SpringerGabler. Gudrun ludt zur Vorablektüre ihres Buches ein. Da ich sie über das Netzwerk Karriereexperten kenne und schätze, außerdem das Buch prima für meine Arbeit mit Führungskräften passt, berichte ich von meinem Leseerlebnis:

„Au prima“, dachte ich nämlich. „Das kann ich in unserer Beratungspraxis der LVQ einsetzen. Zumindest kann ich davon inspiriert beraten.“ Denn Führungskräfte, Leistungsträger, Top-Kräfte sind häufig Kunden bei uns in der LVQ, wenn sie sich gerade beruflich neu finden. Im Vorfeld zu einer Weiterbildung zum ...weiterlesen "Berufsorientierung für Top-Kräfte: Was wirklich zählt! von Gudrun Happich"

6

Coaching-Tools von Svenja Hofert
Svenja Hoferts Werkzeugkasten für Berater und Coaches

Damit das von vorn herein klar ist: Diese Buchrezension schreibt jemand, der überhaupt nicht objektiv ist. Svenja Hofert kenne ich bereits lange nicht nur persönlich und geschäftlich. Ich schätze sie auch als Expertin für neue Karrieren und Gründerin des Netzwerkes "Karriereexperten". Sie ist diejenige, die Trends in der Arbeitswelt meistens lange vor anderen erkennt. Svenja ist für mich eine Trendsetterin, die sich neugierig in berufliche Felder aufmacht, die andere – mich eingeschlossen – noch gar nicht erkannt haben. Wieder mal der Zeit voraus: Ihr jüngstes Projekt „KEXPA-E-books and Solutions“, mit dem sie einige ihrer Karriere-Bestseller als E-Book im Eigenverlag anbietet. Clou: Man kauft nur das, was man grad braucht. Dicke Schinken im Regal, die man nur ein einziges Mal für die Bewerbung braucht, sind damit passé.

Und jetzt überrascht Svenja Hofert dann doch wieder mit einem äußerst umfangreichen Buch: 368 Seiten Hardcover, eng bedruckt und dann noch mit DVD. Mit 49,90 EUR auch noch eine gediegene Preisklasse.

Ein Buch für Coaching Profis

Wer sollte solch ein Werk denn heute noch nutzen? Die Antwort: Das Buch „Meine 100 besten Tools für Coaching und Beratung“ richtet sich ...weiterlesen "100 Coaching-Tools in einem Buch von Svenja Hofert"

Indem Sie diese Webseite besuchen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen