Springe zum Inhalt

Social-Media-Parade-rpTENhomies
... Social-Media-Parade für Abwesende #rphomies

Dieser Beitrag ist ein UPDATE eines älteren Artikels, aber er ist annähernd zeitlos.

Die re:publica, die große Konferenz der Netzgemeinde startet dieser Tage wieder mal in Berlin.

Und ich bin wieder nicht dabei!
Was ich sehr bedaure!
Wie so einige andere auch nicht dabei sind und es bedauern!

Drum lade ich Euch ein zur #rp-Social-Media-Parade #rphomies.

  • Daheimgebliebene: Zeigt, was ihr statt der re:publica tut!
  • re:publica-Besucher: Zeigt, was die Daheimgebliebenen verpassen!

Wie diese Social-Media-Parade funktioniert und wie Ihr mitmachen könnt, beschreibe ich unten im Text, wo Ihr dann auch das Storify mit Euren Beiträgen findet.

#rp18: re:publica Berlin, die zwölfte

X-Tausend Menschen aus ganz Europa, die sich souverän digital bewegen treffen sich drei Tage zur Konferenz in der Hauptstadt.

Für viele ist die re:publica die Leitkonferenz der ...weiterlesen "#rphomies: Social-Media-Parade für Heimgebliebene zur republica #rp18"

12

Twitter auf. Mailbox auf. Social Media auf. Überall Trends, Tipps und Vorsätze zum Jahresbeginn.

Kennen Sie auch?

Wie zu jedem Jahresstart purzeln auch Anfang 2018 wieder vielen die Beiträge herein, durch die wir uns dann emsig wühlen dürfen.

Sie brauchen das gar nicht. Denn "ich hab da mal was vorbereitet".

Auch zu Beginn dieses Jahres habe ich lesenswerte Artikel für Sie gesammelt und meine mittlerweile fünfte Linkparade zubereitet (hier die vergangenen von 2014, 2015, 2016 und 2017).

Was mir Feedreader, Linkedin, Twitter, Xing und Facebook in Sachen Trends digitaler Kommunikation, HR und Karriere präsentiert, lesen Sie in der Linkparade 2018.

Da es sich um eine Linkparade handelt, rufe ich auch Sie auf, mir Vorschläge ...weiterlesen "#linkparade18: Digitales, Vorsätze und Tipps zum Jahresbeginn"

2

Neues Arbeiten - Love my Job
... Neues Arbeiten auf der re:publica

„Fährst Du dies Jahr auch zur re:publica?“

„Nee, ich muss arbeiten.“

Mindestens zehnmal bin ich diesem Dialog in meinen Timelines begegnet. Die Antwort auf die Frage impliziert, dass der Besuch einer Konferenz, bei der viele klassische Business-Klischees über den Haufen geworfen sind, schon mal per se keine Arbeit sein kann. Müßiggang eher. Urlaub. Oder so.

Dabei wird auf der Konferenz re:publica intensiver gearbeitet, als in vielen Büros und Werkstätten Deutschlands.

Nur anders.

Ich beschreib das mal hier:

re:publica – ein Beispiel für anderes, neues Arbeiten

Bereits seit zehn Jahren und zum elften Mal findet in Berlin die Konferenz re:publica statt, diesmal unter dem Motto "Love out loud". Gestartet mit ein paar Hundert Bloggern in einer Zeit, als Facebook noch Avantgarde war, ist die rp heute ...weiterlesen "Konferenz re:publica? Was die da tun, das ist Arbeit."

... Bildung für Syrien. Für die Schule in Idlib spenden!

Wenn es an Bildung fehlt, fehlt es am Wesentlichen. Darum rufe ich Sie heute auf, für Bildung für Syrien zu spenden.

„Millionen von Kindern in und um Syrien können nicht zur Schule gehen. Ihre Situation ist dramatisch.“

Mit diesen einleitenden Worten ruft Dr. Barbara Volkwein gemeinsam mit dem Verein SyrienHilfe e.V. zu Spenden für ein ganz praktisches Projekt auf: Den Aufbau und Unterhalt einer Schule in Idlib, nahe Aleppo in Syrien.

Kinder brauchen Bildung und die Chance auf ein friedliches Leben, das ihnen die Zukunft bahnt. Das Projekt soll aus Spenden den Aufbau und den Betrieb einer Schule in Idlib finanzieren.

Spenden für Bildung von Kindern in Syrien

Ich mache da mit!
Spenden auch Sie!

Für 120 Euro können Sie beispielsweise ...weiterlesen "Bildung für Syrien spenden! Oder: Social Media hilft! #EduAmbulanz"

10

Filterblase webseidank
... wenn die Filterblase das Netz zu einem guten Ort macht: #webseidank

„Das Netz ist ein guter Ort, wenn wir es dazu machen …“

Diesen Satz hat im letzten Jahr Johannes Korten geprägt. Hannes, der im meinem Netz so präsent war und der auf einmal nicht mehr da ist.

„Das Netz ist ein guter Ort“. Dafür bin ich dankbar. Danke Johannes, #webseidank!

#webseidank lautet der Aufruf von Annette Schwindt und Thomas Reis zur gleichnamigen Blogparade. Sie fragten kürzlich, sich auch auf Hannes Satz vom guten Ort berufend, drüben bei unserleben.digital, was das Web uns (menschlich) Gutes gebracht habe. Nach erstem Zögern diese Tage komme ich ihrem Aufruf gerne nach.

Mein Internet – ein guter Ort #webseidank

In den letzten Wochen und Monaten schwamm allerlei trübe Brühe in diesem Internet. Auch ich bekam sie am Rande mit: Die Dramatik, Tragik,die Hass-Sprache, Hysterien und allerlei kruden Theorien, die anlässlich von Flüchtlingsdebatte, Attentatsaktionen und Amokevents im Netz kursierten.

Mein Internet ist geprägt von anderem:

Von Miteinander, Kollaboration, Kooperation, Wertschätzung, Höflichkeit, Freundlichkeit und gar von Witz und Freude. Mein Web ist geprägt von ...weiterlesen "#webseidank, Filterblase! Mein Internet ist ein guter Ort und Deins?"

Pause in Social media
... Manchmal ist es Zeit für eine Pause

Es ist wie beim Fußball:

In der Halbzeit-Pause geht es in die Kabine.

Zeit, die erste Halbzeit kritisch zu betrachten:

  • Wo gibt es weiteres Potential?
  • Was könnte man noch machen?
  • Wie wollen wir die zweite Halbzeit gestalten?

Genau das gilt nicht nur beim Fußball, es gilt grundsätzlich auch für berufliche und andere Projekte.

Und wie passend ist just diese Analogie! Ist doch gerade nicht nur #EURO2016, sondern auch die erste Halbzeit des Jahres vorbei. Viele nutzen diese Zeit für Urlaub, Zwischen-Resümee, Standortbestimmung.

Meine Halbzeit-Pause in Social Media

Mich werden Sie in den nächsten Wochen hier und in den Social Media auch weniger vernehmen, ich mach mal wieder eine Pause in Social Media. Wie jedes Jahr werde ich in der Sommerzeit mal abschalten, abtauchen und just ein paar Urlaubsbilder posten.

Nicht Digital-Detox, sondern Web-Diät. In der ...weiterlesen "Halbzeit. Pause in Social Media. Tipps für Ihre zweite Spielzeit!"

bien_etre-coworking-neo_nomade
... Infografik aus blog.neo-nomade.com

"Cowor– wie bitte? Gibt es das auch in Deutsch? Ja klar, es gibt deutsche Coworking Spaces – die Bezeichnung jedoch, die ist englisch. Sogar in Frankreich und Spanien wird der Begriff Coworking im Original verwendet. Übersetzt wäre es Zusammenarbeiten, was es jedoch nicht genau trifft. Coworking ist mehr als das."

In diesem Gastbeitrag schreibt Doris Schuppe - die ich natürlich beim Kaffeetrinken kennengelernt habe - über Vorzüge von dieser New Work-gemäßen Form des zusammen Arbeitens von Wissensarbeitern:

Lange wurde Coworking nur als Angebot für Selbständige diskutiert. Inzwischen kommen auch Unternehmen auf den Geschmack. Nicht nur bei der Buchung von Meeting-Räumen für Projektgruppen.

Das Coworking Experiment für Angestellte

In einer experimentellen Studie in Frankreich stellte sich heraus, wie glücklich die Mitarbeiter arbeiteten, als sie einige Monate in Coworking Spaces tätig waren. Hier ein paar Highlights der ...weiterlesen "Coworking: Glücklich arbeiten & Kaffeetrinken"

New Work SpaceIch freue mich bereits: Viele spannende Termine gibt es im April und Mai!

Social Media, Marketing, Neue Arbeitswelt, Digitalien. Ein vielfältiges Themenspektrum, das uns in den nächsten Wochen erwartet.

In diesem Beitrag möchte ich Ihnen einige Events empfehlen, die ich besuchen werde und wo Sie mich beim Systematisch Kaffeetrinken erwischen können.

Social Media Termine: Programmtipps für April und Mai

5. Düsseldorfer Social-Media-Stammtisch #SoMeD. 10.04.2015

#SoMe ist ein Social Media Netzwerk, das sich in verschiedenen deutschen Städten regelmäßig an Stammtischen trifft, um Erfahrungen austauschen. Die Beteiligten informieren sich gegenseitig über Trends und Herausforderungen in Sachen Social Media. Ein Stammtisch ist der #SoMeD.

Am 10.04. spreche ich dort über exemplarisch über unser Corporate Blog.

e-marketingday Rheinland in Düsseldorf, 15.04.2015

Online-Marketing, Social Media, Corporate Blogs und vieles mehr sind Themen des e-marketingday Rheinland, der dieses Jahr in Düsseldorf stattfindet.

„5 Argumente, warum Sie als Unternehmer ein Corporate Blog haben sollten“ lautet das Thema meines Vortrags auf dem e-marketingday.

New Work Space. Dialog zur Arbeitswelt von morgen. Hamburg 24.04.2015

Wie wollen wir morgen arbeiten? Welche neuen Anforderungen stellt die sich wandelnde Arbeitswelt an unsere Fähigkeiten und unsere Haltung Arbeit und Veränderungen gegenüber?

Die von Karriereexperten und XING initiierte ...weiterlesen "Termine: Wir sehen uns im New Work Space! #Tipps"

1

Lichterkette 2.0 Wo Hass ist entsteht nichts"Hass spaltet nur und führt im schlimmsten Fall zu solchen schrecklichen und sinnlosen Taten. …
So etwas sollte sich nie mehr wiederholen.“

Fadime und Bekir Genç, Eltern von 1993 ermordeten Solinger Mädchen.

 

Ho, Ho, Ho, Ho!

Weihnachtsgrüße allenthalben. Ganz gleich ob Sie Santa Claus oder das Christkind favorisieren – oder gar dem ganzen Jahresendtreiben entfliehen wollen:

Die Weihnachtszeit bietet jedem Zeit, inne zu halten und sich zu besinnen. So auch mir. Eigentlich wollte ich nur ein paar Tipps für den Jahresrückblick schreiben. Waren auch schon fertig. Lass ich mal so stehen. Aber lesen Sie unbedingt den zweiten Abschnitt, denn ich wünsche mir was für 2015. Dass wir alle ein wenig zur Besinnung kommen. ...weiterlesen "Wunschzettel für 2015: Besinnung, Toleranz und Lichterkette 2.0"

6

Twitter für Business Richtiges Folgen
Twitter für Unternehmen - Auch folgen will gelernt sein.

"Twitter für Unternehmen - plus Liebeserklärung"

Ursprünglich hatte ich für das diesjährige BarCamp Düsseldorf einen Themenvorschlag für eine Session vorbereitet mit dem Titel „Twitter für Unternehmen“. Dabei merkte ich: Twitter ist bei mir sehr  emotional besetzt: Ich liebe Twitter!

„Macht Facebook platt, schließt Google Plus, XING und LinkedIn aber: Nehmt mir ja nicht mein Twitter weg!“

Twitter ist für mich viel mehr als ein tolles Tool der Unternehmenskommunikation. Drum lesen Sie jetzt zwei Abschnitte:

  • Abteilung Pflicht – Twitter für Unternehmen
  • Abteilung Kür – Twitter, eine Liebeserklärung

Twitter für Unternehmen – Erklärungsnöte

„Was ist eigentlich Twitter und wie genau funktioniert es?“

„Welchen Nutzen haben Unternehmen von Twitter?“

„Was soll denn ein Social Media Manager mit Twitter tun?“

Mensch!

Ich hab mich schwer getan, den Teilnehmern eines Social Media-Seminars diese Fragen so wirklich zu beantworten. Klar: Was ein Hashtag ist und die anderen technischen Fragen, wie Kommunikation im Web durch Twitter beschleuinigt wird, wie man mit Twitter in seiner Peer-Group netzwerkt ... Das alles thematisiert und besprochen.

Doch mein Gefühl blieb: Twitter zu erklären ist die Königsdisziplin in Sachen Social Media. Viel schwieriger als Google, XING, Facebook, Instagram und alle andere gängigen Plattformen.

Twitter für Unternehmen – Standard-Referenz

Und dann kommt die PR-Doktor Kerstin Hoffmann daher und schreibt einen bravourösen Artikel, der genau das schafft, womit ich mich ...weiterlesen "Twitter für Unternehmen – plus Liebeserklärung #BarCampDUS"

Indem Sie diese Webseite besuchen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen