Springe zum Inhalt

1

Instawalk Party Rent Group BoE
... Instawalker nach der Arbeit ...

Ich liebe es, Events per Instagram und Twitter zu begleiten!

Event-Twittern und Instawalken.

Bin ich doch beruflich häufig auf Messen, Kongressen, Tagungen und gelegentlich auch Abendveranstaltungen.

Dieser Beitrag beschreibt anhand von Best-Pracise-Bespielen wie Event-Twittern und Instawalken funktionieren kann und wie Unternehmen oder Events diese Form der Social Media-Live-Kommunikation nutzen können. Sie finden hier 5 Tipps, wie die Hashtag-Kommunikation auf Events per Instagram und Twitter gelingen kann.

Instagram und Twitter sind die beiden #Hashtag-Plattformen in den Social Media. Der Hashtag, das Schlagwort mit dem „#“ wird dazu genutzt, Aktionen, Themen oder Events auffindbar zu machen.

Gerade bei Events gilt: „Gibt Deiner Veranstaltung einen Hashtag!“

Denn Twitter und Instagram fahren auf Events alle ihre Vorteile auf. Beide Plattformen eignen sich durch die Verschlagwortung mit Hashtags besonders zur Live-Kommunikation per Social Media.

Best of Events #BoE17

Auf der Branchenmesse Best of Events konnte ich das mit vielen Akteuren selbst ausprobieren. Eine Eventmesse, bei der Trends und Highlights in Sachen Veranstaltungen, Acts und Equipment vorgestellt werden, eignet sich für ...weiterlesen "Instagram und Twitter für die Live-Kommunikation. Operation #Hashtag"

11

social-media-2017-postfaktisch
... 2017: Mehr "social" in den Media!

Lasst uns froh und social sein!

Mehr "social" in den Media: Erfahren Sie unten im Beitrag, wie Sie mit 5 kleinen Hacks die Social Media ein wenig mehr "social" machen.

Mehr "social" in den Media: Mein Wunsch für 2017.

Denn in diesem Jahr haben die Social Media endgültig ihre Unschuld verloren, die sie vielleicht nie hatten. Facebook und Twitter kämpfen mit Trollen, Hate und Fake. Hacker und Social Bots übernehmen die öffentliche Meinungs-Macht. Die Realität wird zunehmend durch die Fake News „sozialen“ Medien verzerrt! Postfaktisch ist zum Wort des Jahres 2016 erklärt worden und alle mischen munter dabei mit.

Sind sie überhaupt noch social, die Social Media?

Das "Social" in Social Media - eine Geschichte voller Missverständnisse.

Manche nennen Social Media „sozialen Medien“. So „sozial“ sind diese aber bisweilen gar nicht, gerade heutzutage. Sozial im Sinne von Sozialarbeiter, Sozialhilfe, Sozialamt? Manche sagen 2016 war vieles in den Social Media eher asozial. Sozial - asozial?

Ist gar nicht so gemeint, eher ein Übersetzungsfehler.

Dabei meint das englische Wort „Social“ in der deutschen Übersetzung auch „gesellig“ und „gesellschaftlich“.

Mir passt das gleich viel besser: Social Media als „Gesellige Medien“. Denn geht um Miteinander reden. Austausch. Vernetzung. Online in den Netzwerken, offline beim Kaffee. Das ergibt erst das social in Social Media.

Sie und ich. Wir. Miteinander.

Nicht nur Media, sondern social.

Menschen. Menschlichkeit. Zwischenmenschliches.

Oder?

2016 – Bots und Technik regieren die Social Media?

Neuerdings reden sie viel von Social Bots in den Social Media. Diese Bots bestimmten bisweilen die Diskussion.

Bots, das sind ...weiterlesen "Lasst uns froh und social sein! Plädoyer für mehr „Social“ in den Media!"

Pause in Social media
... Manchmal ist es Zeit für eine Pause

Es ist wie beim Fußball:

In der Halbzeit-Pause geht es in die Kabine.

Zeit, die erste Halbzeit kritisch zu betrachten:

  • Wo gibt es weiteres Potential?
  • Was könnte man noch machen?
  • Wie wollen wir die zweite Halbzeit gestalten?

Genau das gilt nicht nur beim Fußball, es gilt grundsätzlich auch für berufliche und andere Projekte.

Und wie passend ist just diese Analogie! Ist doch gerade nicht nur #EURO2016, sondern auch die erste Halbzeit des Jahres vorbei. Viele nutzen diese Zeit für Urlaub, Zwischen-Resümee, Standortbestimmung.

Meine Halbzeit-Pause in Social Media

Mich werden Sie in den nächsten Wochen hier und in den Social Media auch weniger vernehmen, ich mach mal wieder eine Pause in Social Media. Wie jedes Jahr werde ich in der Sommerzeit mal abschalten, abtauchen und just ein paar Urlaubsbilder posten.

Nicht Digital-Detox, sondern Web-Diät. In der ...weiterlesen "Halbzeit. Pause in Social Media. Tipps für Ihre zweite Spielzeit!"

2

XING Tipps und Tricks-Tasse
... XING-Tipps aus der Kaffeetasse?

Das Businessnetzwerk XING hat kürzlich die magische Marke von 10.000.000 Mitgliedern im deutschsprachigen Raum geknackt. Herzlichen Glückwunsch!

Zu diesem Anlass schenke ich Ihnen einen Beitrag mit den besten XING-Tipps aus diesem Blog. Vorher schauen wir uns aber mal den aktuellen Stand an:

  • Welche Bedeutung hat das soziale Businessnetzwerk XING in unserer Arbeitswelt wirklich?
  • Wieviel Prozent aller Berufstätigen befinden sich eigentlich im Businessnetzzwerk?
  • Lohnt es sich wirklich, ein XING-Profil zu pflegen?

XING – Das letzte ernstzunehmende deutsche soziale Netzwerk

Oft totgesagt und doch quicklebendig: XING ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen. Beachtlich für ein mittlerweile 12 Jahre altes soziales Netzwerk, dazu noch ein deutsches. Studi-VZ, Wer-kennt-wen und Stayfriends sind alle längst mehr oder weniger abgerauscht, das Businessnetzwerk XING kann sich weiterhin auf dem Markt behaupten, sogar höchst ...weiterlesen "XING: Die besten Tipps und Tricks aus diesem Blog"

15

Twitter-Vogel
... Der Twitter-Vogel fliegt seit 10 Jahren

Twitter. Nachrichten in 140 Zeichen. Kurz. Prägnant. Und doch manchmal so schwer erklärbar.

„Was ist für mich Twitter?"

... Live-Events.

... Second-Screen.

... Content-Curation.

... Social Networking.

Live, Schnell, Rasant! #LoveTwitter“, wie Twitter zu seinem 10. Geburtstag nebst sehenswertem Video selbst formuliert:

Twitter ist nun also 10 Jahre alt und viele gratulieren, Lesenswertes unter anderem bei mobilegeeks.de, Sascha Theobald, Jörgen Camrath und Markus Beckedahl. Der Microblogging-Dienst, der so viel mehr ist als ein Kurznachrichtendienst, gehört damit schon längst zu den ältesten der sozialen Netzwerke.

Auch, wenn Twitter regelmäßig klein- oder gar totgeredet wird: Twitter ist immer noch live, lebendiger als viele andere soziale Netzwerke. Und anders als Facebook oder LinkedIn erreicht das Geschehen bei Twitter regelmäßig auch diejenigen, die gar nicht auf der Plattform angemeldet sind.

Mit über 300 Millionen aktiven und weiteren 500 Millionen "externen" Nutzern weltweit ist Twitter auch eines der größeren. Mittlerweile zwar von vielen neueren Netzwerken wie Instagram und Snapchat in Zahlen und „Gehypt-Werden“ überholt, hat Twitter doch seine Sonderrolle unter den sozialen Netzwerken erhalten, wenn nicht gestärkt: Twitter ist live. Twitter ist rasant. Twitter ist schnell.             

In meinem Beitrag zur Blogparade #Twitterundich von Brandwatch schreibe ich darüber, warum Twitter für mich eines der wichtigsten ...weiterlesen "Twitter ist live, schnell, rasant! 7 Twitter-Tipps #LoveTwitter"

16

Digitale Immigranten bildungviernull
... Digitale Bildung. Nix für Erwachsene?

Digitale Bildung: Das Thema ist was für Schüler und Lehrer, aber nix für Erwachsene.

Könnte man fast meinen.

Wenn man den Kongress des Landes NRW #bildungviernull besucht hat. Oder auch sonst.

Dabei befindet sich der durchschnittliche Mensch die längste Zeit seines Lebens nicht im klassischen Ausbildungalter:

  • 3 Jahre Kindergarten, 12 Jahre Schule, 5 Jahre Hochschule oder 3 Jahre Berufsausbildung macht summasummarum 20 Jahre Institutionalisiertes Lernen

Und danach?

  • 40 Jahre Berufsleben (mit oder gerne auch) ohne Weiterbildung plus 20 Jahre letzter Lebensabschnitt, das macht 60 Jahre, in denen Bildung und Lernen sporadisch, dem Einzelnen überlassen stattfindet.
  • 20:60

Überdies ist letztere die Zeitspanne, innerhalb derer sich momentan alle digitalen Immigranten bewegen. Also diejenigen, die nicht mit dem Web und dem Smartphone groß wurden. Die autodidaktisch in dieses Netz gelangten, digitale Kommunikation sich mühsam aneignen müssen und bisweilen damit fremdeln oder gar komplett offline sind. Die Mehrzahl von Menschen also, die sich nicht in den Filterblasen von CeBIT, t3n, Hackatons oder Barcamps bewegen.

Digitale Bildung? Systematisch? Für die Gruppe der ...weiterlesen "Digitale Bildung? Finger weg: Nix für Erwachsene!"

4

Karriere-SEO auf dem BarCamp Köln
... Christian aka @sozialpr und @DerLarsHahn über Karriere-SEO

UPDATE März 2016: Aktualisiere Karriere-SEO Slides vom #bcruhr9 unten im Beitrag.

Eines wird die Zukunft der Arbeit noch mehr und mehr bereit halten als heute: Andere Arbeits- und Beschäftigungsverhältnisse als sozialversicherungspflichtig angestellt, 9 to 5. Vornehm benennt man das dann mit Labeln wie Entrepreneure, Solopreneure, Intrapreneure. Weniger vornehm heißt das „atypische Beschäftigungsverhältnisse“. Ein Aspekt, der in der Session „Zukunft der Arbeit“ beim BarCamp Köln thematisiert wurde.

Sessiongeber Guido Bosbach diskutierte mit ungefähr 40 Menschen angeregt über das, was uns demnächst in unserer Arbeitswelt erwarten wird. Zukunft der Arbeit heißt für viele: Häufiger den Job wechseln, für viele Auftrag-/Arbeitgeber gleichzeitig tätig sein, mehr Flexibilität, aber auch mehr Eigenverantwortung.

Das bedeutet auch, dass in Zukunft das Thema berufliche Positionierung für jeden einzelnen ein noch wichtigeres Thema sein wird. Berufliches Netzwerken, Sichtbarkeit, Findbarkeit der geschäftlichen Profile im Internet und Positionierung.

Karriere-SEO: Berufliche Positionierung als Suchmaschinenoptimierung?

Wie passend! Denn spontan gemeinsam mit Christian Müller aka sozial-pr gab ich die Session „Karriere-SEO. Persönliche Suchmaschinenoptimierung“, in der es genau um diese Aspekte geht: Sichtbarkeit, Positionierung, Auffindbarkeit im Web. Gemeinsam mit 20 Teilnehmern thematisierten wir, wie sich Jobsuchende, Bewerber und Beschäftigte sich heute im Web positionieren sollten.

Karriere-SEO meint dabei ...weiterlesen "Karriere-SEO: Berufliche Positionierung mit Sichtbarkeit für die Arbeitswelt der Zukunft"

5

Erste Hilfe für Social Media ManagerSocial Media Manager arbeiten offline!

Offline?

Reden, telefonieren, Menschen treffen und ihnen in die Augen blicken!

Glauben Sie nicht?

Ist aber so!

Social Media Manager ist ein Offline-Beruf! Auch.

Natürlich treiben sie sich ständig im Internet rum. Smartphone obligatorisch. Nix mit 9 to 5-Job.

Allerdings …

Seit mittlerweile vier Jahren gibt’s drüben bei der LVQ die Weiterbildung zum Social Media Manager IHK. Anfangs stark belächelt. Mittlerweile etabliert und durchaus anerkannt. Viele unserer Absolventen arbeiten mittlerweile in spannenden Jobs als Social Media Manager in der beruflichen Praxis.

Natürlich beinhaltet das IHK-Konzept alle gängigen Social Media Plattformen. Aber nicht nur das: Es geht vor allen Dingen um Strategie, Konzepte und die Metaebene. Die Teilnehmer lernen, die Herausforderungen der digitalen Transformation von Unternehmen mit zu bewältigen und zu gestalten. Social Media Manager als echte Manager im Unternehmen. So ist das!

Viel Facebook, Blog, Twitter, Google, Youtube, XING und Co. Aber eben auch viel Strategie, Projektmangement etc.

Was mir auffällt:

Social Media Manager sind Netzwerker - zwangsläufig

Viele erfolgreichen Social Media Manager trifft man zwangsläufig irgendwann irgendwo im realen Leben. So völlig offline. Im eigenen Unternehmen – und viel unterwegs.

Sie netzwerken innerhalb ihres Unternehmens. Sie netzwerken draußen. Sie telefonieren mit Kollegen. Sie reden mit ihren Influencern. Sie besuchen Veranstaltungen (wie war gleich noch der Hashtag?). Sie treffen sich auf ...weiterlesen "Beruf Social Media Manager? Ein Offline-Job! Plus #Tipps & #Buchtipp"

Hashtag Social Media in Unternehmen
... Hashtag Business und Social Media

Wie funktioniert Social Media in Unternehmen denn nun tatsächlich?

Wie laufen die Hashtag-Plattformen Twitter und Instagram?

Welche geschäftlichen Erfolge werden durch Social Media erzielt?

Mit #einhornkotze kann man auf jeden Fall Geld verdienen. Bahn-Gewerkschafter Weselsky wurde mehrfacher Mitarbeiter des Monats; nicht bei der Bahn. Piraten wollen Goldstücke und keine Euro. Geschäftsführer von Konzernen verlangen Zahlen und Prozesse. Gesponserte Beiträge sollten lieber Anzeige genannt werden. Youtuber sind anders und lassen sich das Maul nicht verbieten.

Hashtag-Social-Media: Twitter, Instagram und Business

Felix Beilharz hatte zur Social Media-Konferenz #business geladen. Es ging um aktuelle Trends bei Social Media in Unternehmen besonders bei Twitter und Instagram. Es ging um Rechtliches. Es ging um Marketing. Es ging um Business. Und das mit ...weiterlesen "Social Media in Unternehmen: Enthusiasmus, Echtzeit, Engagement! #business15"

4

Facebook Graph Search
... Die Graph Search ist tot, es lebe die Graph Search!

Die Graph Search ist tot!

Es lebe die Graph Search!

Im letzten Beitrag ging es um die erweiterten Möglichkeiten der Facebook-Suche, sofern man Facebook in der Spracheinstellung „English (US)“ nutzt. Von Felix Beilharz wurde ich anschließend darauf hingewiesen, dass ich ja noch über die Facebook Graph Search hätte schreiben können.

Dabei war die doch seit Ende 2014 quasi futsch! Seitdem ist die Graph Search aus den Hilfe- und Werbeseiten bei Facebook verschwunden. Facebook hat mit den letzten Änderungen der Facebook-Suche die aktive Vermarktung dieses Features zurückgestellt. Die ehemals bunte Darstellung von Suchvorschlägen im Facebook-Suchschlitz ist verschwunden. Es sieht also auf den ersten Blick so aus, dass die Graph Search komplett abgeschafft wurde.

Was soll ich sagen?

Nach längerem Probieren und Checken klappte es wieder mit der Facebook Graph Search (danke für die Hilfe, Martin Salwiczek, Annette Schwindt und Jan Firsching!).

Es gibt sie also noch, die Facebook Graph Search. Ein wenig versteckt, aber es gibt sie. Und die Ergebnisse sind: Nett!

Spannende Suchergebnisse, die nicht nur privat, sondern auch schnell beruflich oder geschäftlich interessant sein können. Allerdings sind dafür ein paar Kniffe zu berücksichtigen, die ich unten beschreibe.

Facebook Graph Search: Was ist das?

Vorneweg: Was ist überhaupt diese Graph Search?

Seit 2013 experimentierte Facebook in der englischen Variante (US) bereits mit der sogenannten Graph Search. Der Hype um ...weiterlesen "Facebook-Suche, Teil 2. Wie nutze ich die Facebook Graph Search (2015)?"

Indem Sie diese Webseite besuchen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen