Springe zum Inhalt

3

Das Businessnetzwerk XING wird 15.
Das Businessnetzwerk XING wird 15.

Das deutsche Businessnetzwerk XING ist jetzt 15 Jahre alt. Herzlichen Glückwunsch!

Im Herbst 2003 unter dem Namen Open Business Club (Open BC) gegründet, hat sich XING einen festen Platz unter den sozialen Netzwerken erobert und vielen Unkenrufen zum Trotz gegenüber der internationalen Konkurrenz behauptet.

Viele andere deutsche Netzwerke haben das nicht geschafft: StudiVZ und Co. sind schon lange von der Bildfläche verschwunden, das sehr private „wer kennt wen“ kennt heute längst keiner mehr.

In diesem Beitrag lesen Sie, weshalb ich die Geschichte von XING anders als die anderen deutschen Social Networks nach wie vor als Erfolgsstory sehe. Sie erfahren in 3 Tipps, wie Sie das Businessnetzwerk effizient nutzen.

Meine Anfänge mit dem Businessnetzwerk XING

Im Jahr 2004 war ich auf meiner letzten Jobsuche. Das war eine Zeit, in der die papierende Bewerbungsmappe immer noch eine ...weiterlesen "Businessnetzwerk XING. 3 Tipps, wie Sie es effizient nutzen. #XING15"

6

Powertool oder nur ein Formular? Erweiterte Suche bei XING.

Das „Killerfeature“ von XING ist die „erweiterte Suche“. Dieser Beitrag zeigt die Möglichkeiten und gibt Tipps zur Nutzung dieses Features.

Denn wenn ich Menschen frage, was für sie das Powertool im Businessnetzwerk ist, bin ich über die Antworten häufig erstaunt:

„Bei XING kann man sofort erkennen, was jemand beruflich macht, anders als bei Facebook“

 „Die Geburtstagserinnerungsfunktion finde ich toll.“

„Dass man sehen kann, wer sein Profil besucht hat, ist klasse.“

Sie ahnen, was für mich das Powertool bei XING schlechthin ist?

Die erweiterte Suche.

Erweiterte Suche?

Ein Eingabeformular?

Schnöde Datenfelder?

Yep!

Erweiterte Suche bei XING – Recherche im Datenschatz

Für mich ist das so:

Die erweiterte Suche bei XING ist das Killerfeature überhaupt!

Ermöglicht sie dem Nutzer doch, im unschätzbaren Datenschatz von XING tief und systematisch zu recherchieren. Big Data für ...weiterlesen "Erweiterte Suche bei XING. 5 Tipps zur Recherche mit dem Powertool."

1

DSGVO und Social MediaWerden Sie in den vergangen Tagen auch in Schach gehalten von unzähligen Mails von Providern, Geschäftspartner und Plattformen, die Ihnen die Neuigkeiten zur DSGVO aka Datenschutzgrundverordnung mitteilen?

Wahlweise müssen Sie dabei etwas

  • lesen
  • ankreuzen
  • bestätigen
  • buchen oder kaufen

Oder alles gemeinsam.

Gerade wer sich in den Social Media intensiver bewegt, wird aktuell durch die Flut der Grundverordnungs-News nur schwerlich seinen geregelten Work Flow durchhalten.

Ich fragte mich kürzlich allen Ernstes, ob überhaupt das Speichern eines XING-oder LinkedIn-Kontaktes aus der App im Adressbuchs des Smartphones nach DSGVO noch rechtens sei. Und überhaupt: Auftragsverarbeitung abgefragt? OMG!

Mittlerweile ist ...weiterlesen "Tipps zur DSGVO? Fragen Sie die EU-Kommisarin!"

14

WhatsApp und andere Messenger
WhatsApp-Nutzung in Deutschland

In diesem Beitrag geht es um die Whatsapp-Nutzung in Deutschland und die anderer Messenger.

„Du hast mir eine Whatsapp-Nachricht geschickt? Da gucke ich nie rein.“

Och?

2018?

Was kann ich tun, wenn mein Gegenüber seine Whatsapp nicht liest? Wie kann Messenger-Kommunikation mit Offlinern gelingen? Was kann ich tun, wenn alle anderen meiner Branche, meiner Klasse, meiner Familie bei WhatsApp sind und ich da nicht rein will? Wie erreiche ich zielsicher meine Gesprächspartner mit digitalen Tools?

Nachdem ich grad dreimal in kurzer Zeit in digitalen Kommunikations-Sackgassen landete, habe ich meine Gedanken über WhatsApp und andere Messenger in Deutschland sortiert, hier aufgeschrieben und mit einigen Tipps garniert:

„Kein Anschluss unter dieser Message“

Ist es Ihnen auch schon mal so gegangen? Sie haben dringend etwas zu klären, wählen Whatsapp als schnellen Kommunikationskanal, finden den Adressaten auch, senden Ihre Botschaft und Tage später stellen sie fest: Die Message wurde nie ...weiterlesen "WhatsApp und andere Messenger in Deutschland beruflich nutzen: Es ist kompliziert!"

1

Personal Branding? Sichtbarkeit im Netz. Wozu? Und wie geht das?

Dass persönliche Sichtbarkeit heute gut sein kann für’s Personal Branding, hat sich allenthalben rumgesprochen. Ob Influenceritis, Markenbotschaftertum oder einfach virtuelle Präsenz – Gesichtzeigen im Netz ist hilfreich für das Geschäft, die Marke, den Ruhm, die Karriere – oder was Sie sonst so im Internet erreichen möchten.

Die entscheidende Frage ist, mit welchem indididuellen Mix an Kanälen und mit welcher Dosierung an Inhalten das funktioniert.

In diesem Beitrag beschreibe ich über meine Erfahrungen: Was ich in den letzten Jahren so im Web getrieben habe, welche Inspirationen mir begegneten und welche Überlegungen ich dabei anstellte. Damit ist dieser Artikel mein Beitrag zur Blogparade „Mein persönlicher Kommunikationsmix #personalbrandmix“ von Kerstin Hoffmann.

Mein Kommunikationsmix: Spagat zwischen persönlich und geschäftlich

Persönlich: Zuallererst bin ich natürlich auch im Web als Mensch unterwegs. Lars Hahn oder @DerLarsHahn ist dabei in vielen Kanälen zu finden, hier im Blog, bei XING genauso wie ...weiterlesen "Social Media: Blog, Xing, Twitter, Instagram und Kaffeetrinken. Mein Kommunikationsmix."

3

... XING-Titelbild: Übersichtliche Visitenkarte, wenig Daten

Nach längerer Zeit hat XING dem individuellen Profil seiner Nutzer mal wieder ein größeres Facelift spendiert - Sie nennen es XING-Visitenkarte. Mehr Bild, klares Design und optimiert für mobile Geräte.

Das wurde auch Zeit und sieht schick aus. Die Änderungen des Profils konzentrieren sich beim aktuellen Facelift auf den oberen Bereich des XING-Profils, darunter bleibt alles beim Alten. Die wichtigste Neuerung: Das bekannte Profilfoto des XING-Mitglieds wird jetzt umrahmt durch ein Titelbild, wie man es aus anderen Plattformen wie Facebook und Twitter kennt, Premium-Mitglieder können es individualisieren (Sie merken es, XING möchte, dass Sie Premium-Mitglied sind!).

Einige andere Features des Profils sind im Rahmen der XING-Visitenkarte weggefallen, bei manchen bedauerlich wie zum Beispiel bei der Kontaktzahl des Mitglieds oder dem von mir so geliebten Profilspruch. Dazu unten im Beitrag mehr.

Schauen wir uns erst einmal das neue XING-Titelbild genauer an.

XING-Titelbild einfügen

Dass XING endlich ein Titelbild einführt, wie es bei Twitter, Facebook und Co. längst Standard ist, ist gut, denn damit kann jetzt auch visuell eine entsprechende Aussage über die Person mit dem Profil verknüpft werden.

Als Premium-Mitglied sollte man das XING-Titelbild ...weiterlesen "XING-Titelbild: Facelift mit viel Bild und weniger Daten."

12

... Social Media Plattform Storify schließt

„Setze niemals auf eine einzige Social Media Plattform – sie könnte die Spielregeln ändern!“

Diese wichtigste Grundregel im Umgang mit Social Media hat sich just wieder einmal fundamental bewahrheitet. Aktuell hat Storify ihr "End-of-Life" angekündigt - die Plattform, mit der sich Tweets und Social Media Posts einfach in tollen Beiträgen zu Events oder Themen zusammenfassend darstellen lassen.

Wieder schließt eine Social Media Plattform, in die viele User und Unternehmen Engagement, Herzblut und wertvollen Content eingestellt haben. In diesem kurzen Beitrag ziehe ich meine Schlussfolgerungen daraus in Form von drei Empfehlungen für die Risikominimierung bei plattgemachten Plattformen.

Denn das kommt häufiger vor. Social Media-Plattformen werden bisweilen recht überraschend
...weiterlesen "Social Media: Setze niemals auf eine Plattform! Oder: Wenn Storify schließt."

1

... das deutsche Social Media Prisma

Ich liebe diese onlinigen bunten Prismen. Für mich sind sie wie Wimmelbilder, halt nur für Erwachsene. Für Social Media Fans.

Diesmal geht es um die ganz frisch erschienene deutschsprachige Version des Social Media Prisma.

Nicht nur in unserer Weiterbildung wird das Social Media Prisma als Anschauungsmaterial für die Vielfalt von Social Media benutzt.

Kürzlich hab ich das aktuelle internationale Prisma, das Conversation Prism von Brian Solis hier im Blog untersucht. Jetzt kommt die deutsche Ausgabe des Social Media Prisma 2017/2018 frisch heraus.

Deutsche Spezifika im Social Media Prisma

Die von Sten Franke und ethority präsentierte deutsche Version beinhaltet die sprachgebietsbezogenen Spezifika, zum Beispiel neben dem Businessnetzwerk XING auch das Arbeitgeberbewertungsportal kununu. Gerade im ...weiterlesen "Wandel durch Disruption – Social Media Prisma, deutsche Edition."

7

Social Media Prisma 2017
... Social Media Prisma: Im Zentrum das Du.

Kennen Sie das Social Media Prisma aka Conversation Prism?

Es zeigt Ihnen die ganze Vielfalt von Social Media auf einen Blick und bringt eine Systematik in die schier unzähligen verschiedenen Plattformen von digitaler Kommunikation.

Viele Seminare, Workshops und Vorträge starten nach wie vor mit dem Social Media Prisma (wir machen das drüben bei der LVQ genauso). Das Prisma ist einfach so anschaulich und verrät so viel über die unterschiedlichen Plattformen der digitalen Kommunikation.

Für diesen Beitrag habe ich mir das gerade neu erschienene internationale Social Media Prisma betrachtet. Ich hab mir angeschaut, was das ...weiterlesen "Conversation Prism 2017: Was es uns über die Digitalisierung verrät."

2

LinkedIn-Kontakte
... Finden Sie heraus, wen Sie bei LinkedIn kennen

Jetzt hat also das Businessnetzwerk LinkedIn nach eigenem Bekunden die 10 Millionen-Marke in Deutschland, Österreich und der Schweiz geknackt.

Kürzlich waren es weltweit eine halbe Milliarde also 500 Millionen Mitglieder.

10 Millionen LinkedIn-Mitglieder in der DACH-Region. Das bedeutet, dass fast jeder fünfte Berufstätige bei LinkedIn zu finden ist. Dies ist zwar immer noch etwas weniger als beim grünfarbenen Businessnetzwerk aus Hamburg mit 12 Millionen Mitgliedern in Dach (05/2016). Mit der weltweiten Relevanz und Reichweite von LinkedIn dürfte die Plattform dennoch für viele Nutzer sinnvoll und attraktiv sein.

Wen finde ich denn eigentlich bei LinkedIn?

Nun gibt es ja die zwei relevanten Businessnetzwerke Xing und Linkedin. Gerade viele Xing-Nutzer stellen sich die Frage: Muss ich mir LinkedIn jetzt auch noch zulegen? Welchen Nutzen bietet mir das amerikanische Netzwerk? Wer ist überhaupt ...weiterlesen "LinkedIn: Für wen das Karrierenetzwerk wichtig ist. 5 Tipps."

11

social-media-2017-postfaktisch
... 2017: Mehr "social" in den Media!

Lasst uns froh und social sein!

Mehr "social" in den Media: Erfahren Sie unten im Beitrag, wie Sie mit 5 kleinen Hacks die Social Media ein wenig mehr "social" machen.

Mehr "social" in den Media: Mein Wunsch für 2017.

Denn in diesem Jahr haben die Social Media endgültig ihre Unschuld verloren, die sie vielleicht nie hatten. Facebook und Twitter kämpfen mit Trollen, Hate und Fake. Hacker und Social Bots übernehmen die öffentliche Meinungs-Macht. Die Realität wird zunehmend durch die Fake News „sozialen“ Medien verzerrt! Postfaktisch ist zum Wort des Jahres 2016 erklärt worden und alle mischen munter dabei mit.

Sind sie überhaupt noch social, die Social Media?

Das "Social" in Social Media - eine Geschichte voller Missverständnisse.

Manche nennen Social Media „sozialen Medien“. So „sozial“ sind diese aber bisweilen gar nicht, gerade heutzutage. Sozial im Sinne von Sozialarbeiter, Sozialhilfe, Sozialamt? Manche sagen 2016 war vieles in den Social Media eher asozial. Sozial - asozial?

Ist gar nicht so gemeint, eher ein Übersetzungsfehler.

Dabei meint das englische Wort „Social“ in der deutschen Übersetzung auch „gesellig“ und „gesellschaftlich“.

Mir passt das gleich viel besser: Social Media als „Gesellige Medien“. Denn geht um Miteinander reden. Austausch. Vernetzung. Online in den Netzwerken, offline beim Kaffee. Das ergibt erst das social in Social Media.

Sie und ich. Wir. Miteinander.

Nicht nur Media, sondern social.

Menschen. Menschlichkeit. Zwischenmenschliches.

Oder?

2016 – Bots und Technik regieren die Social Media?

Neuerdings reden sie viel von Social Bots in den Social Media. Diese Bots bestimmten bisweilen die Diskussion.

Bots, das sind ...weiterlesen "Lasst uns froh und social sein! Plädoyer für mehr „Social“ in den Media!"

2

XING Kontaktdaten mobil App
... mobil kann man per XING telefonieren

„Arrrgh!
Die XING-Kontaktdaten sind wieder nicht freigegeben!
Wie soll ich ihn denn erreichen!?“

Nutzen Sie eigentlich XING?

Ich meine, so richtig?

Zumindest die Kontaktfunktion?

Ich pflege meine XING-Kontakte durchaus. Die Adressbuchfunktion nutze ich sogar recht intensiv. Besonders die mobile App wird von mir rege genutzt. Man kann nämlich aus XING heraus die Kontakte direkt anrufen. Per Smartphone. Das ist höchst komfortabel.

Aus der Smartphone-App heraus kann man sogar die XING-Kontakte ins mobile Adressbuch importieren. Beim nächsten Syncronisieren habe ich diese – mit Foto – im dann gar im Outlook.

Mit allen Daten.

Mit allen Daten?

XING-Kontaktdaten gewährleisten schnelle Erreichbarkeit

Vorausgesetzt ist, dass Ihr besagter XING-Kontakt Ihnen seine relevanten Daten wie Telefon, Adresse, E-Mail-Adresse auch freigegeben hat.

Telefon, Adresse, E-Mail-Adresse? Diese Daten benötigt man ja, um geschäftliche Kontakte schnell und wirksam zu erreichen, mögen Sie einwerfen.

Aber auffallend viele Nutzer haben bei XING ihre Kontaktdaten eben nicht ...weiterlesen "XING-Kontaktdaten immer freigeben! #Tipp"

2

XING Tipps und Tricks-Tasse
... XING-Tipps aus der Kaffeetasse?

Das Businessnetzwerk XING hat kürzlich die magische Marke von 10.000.000 Mitgliedern im deutschsprachigen Raum geknackt. Herzlichen Glückwunsch!

Zu diesem Anlass schenke ich Ihnen einen Beitrag mit den besten XING-Tipps aus diesem Blog. Vorher schauen wir uns aber mal den aktuellen Stand an:

  • Welche Bedeutung hat das soziale Businessnetzwerk XING in unserer Arbeitswelt wirklich?
  • Wieviel Prozent aller Berufstätigen befinden sich eigentlich im Businessnetzzwerk?
  • Lohnt es sich wirklich, ein XING-Profil zu pflegen?

XING – Das letzte ernstzunehmende deutsche soziale Netzwerk

Oft totgesagt und doch quicklebendig: XING ist in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen. Beachtlich für ein mittlerweile 12 Jahre altes soziales Netzwerk, dazu noch ein deutsches. Studi-VZ, Wer-kennt-wen und Stayfriends sind alle längst mehr oder weniger abgerauscht, das Businessnetzwerk XING kann sich weiterhin auf dem Markt behaupten, sogar höchst ...weiterlesen "XING: Die besten Tipps und Tricks aus diesem Blog"

15

Twitter-Vogel
... Der Twitter-Vogel fliegt seit 10 Jahren

Twitter. Nachrichten in 140 Zeichen. Kurz. Prägnant. Und doch manchmal so schwer erklärbar.

„Was ist für mich Twitter?"

... Live-Events.

... Second-Screen.

... Content-Curation.

... Social Networking.

Live, Schnell, Rasant! #LoveTwitter“, wie Twitter zu seinem 10. Geburtstag nebst sehenswertem Video selbst formuliert:

Twitter ist nun also 10 Jahre alt und viele gratulieren, Lesenswertes unter anderem bei mobilegeeks.de, Sascha Theobald, Jörgen Camrath und Markus Beckedahl. Der Microblogging-Dienst, der so viel mehr ist als ein Kurznachrichtendienst, gehört damit schon längst zu den ältesten der sozialen Netzwerke.

Auch, wenn Twitter regelmäßig klein- oder gar totgeredet wird: Twitter ist immer noch live, lebendiger als viele andere soziale Netzwerke. Und anders als Facebook oder LinkedIn erreicht das Geschehen bei Twitter regelmäßig auch diejenigen, die gar nicht auf der Plattform angemeldet sind.

Mit über 300 Millionen aktiven und weiteren 500 Millionen "externen" Nutzern weltweit ist Twitter auch eines der größeren. Mittlerweile zwar von vielen neueren Netzwerken wie Instagram und Snapchat in Zahlen und „Gehypt-Werden“ überholt, hat Twitter doch seine Sonderrolle unter den sozialen Netzwerken erhalten, wenn nicht gestärkt: Twitter ist live. Twitter ist rasant. Twitter ist schnell.             

In meinem Beitrag zur Blogparade #Twitterundich von Brandwatch schreibe ich darüber, warum Twitter für mich eines der wichtigsten ...weiterlesen "Twitter ist live, schnell, rasant! 7 Twitter-Tipps #LoveTwitter"

15

XING-Profil Lars Hahn
... Ein nutzbares XING-Profil ist schnell erstellt.

Ohne XING-Profil gute Geschäfte machen?

Das könnte Ihnen so passen!!!

Oje!

Ich weiß: Multiausrufezeichen sollte man grad in heutigen Zeiten nicht verwenden. Ist schlecht für die Reputation und den Blutdruck.

Bisweilen: Muss!

Deswegen:

In letzter Zeit hab ich mehrfach in Abgründe geschaut.

Nämlich in die Abgründe nicht vorhandener oder gar grottiger XING-Profile von Freiberuflern – speziell Beratern und Trainern. Kurioserweise gibt in dieser Kategorie besonders zwei Gruppen, die ihr XING-Profil nicht zu pflegen scheinen:

  • Die (fast) Offliner: „Ich brauche dieses Internet nicht!“
  • Die Hyper-Onliner: „XING ist mir zu profan und zu wenig Social Media!“

Mit diesem Beitrag werde ich zeigen, warum ein XING-Profil wichtig ist für die berufliche Reputation, dass es aber auch mit relativ wenig Aufwand zu optimieren und zu pflegen ist.

XING-Profil: Schlechte Beispiele

Ein paar Beispiele von worst practise haben mich fast ...weiterlesen "XING-Profil grottig oder nicht vorhanden? Schlechte Beispiele & gute Tipps"

9

XING und LinkedIn
... Businessnetzwerke XING und LinkedIn

Businessnetzwerke?

"Mich hat über XING noch nie jemand angesprochen oder beauftragt. Das geht immer direkt über andere Kanäle."

"Brauch ich nicht! Ich werde über mein Blog gefunden!"

"Meine Social Media Kanäle sind Instagram, Pinterest und Youtube. Wozu brauch ich XING und LinkedIn?"

Die Businessnetzwerke XING und LinkedIn werden meiner Erfahrung nach gerade von vielen vernachlässigt, die sonst im Internet recht aktiv unterwegs sind. Warum sollte man sich mit diesen eher langweiligen Plattformen befassen, wenn es anderswo viel spannender ist?

Wissensarbeiter und Web-Worker sind im Social Web präsent

Denn Web-Worker und Wissensarbeiter sind auch sonst im Internet ganz gut sichtbar. Personal Branding heißt es im Neudeutsch – die (Business-)Person als Marke. Ganz gleich ob Freiberufler, öffentliche Person oder Web-Worker mit Anstellungsvertrag: Öffentliche Sichtbarkeit ist im digitalen Zeitalter berufliches und persönliches Kapital zugleich.

Viele haben ein ...weiterlesen "Vergesst die Businessnetzwerke nicht! Warum LinkedIn und XING stets die Basis von Personal Branding sind."

13

XING Klartext Social Media 20
... XING macht jetzt Klartext mit Content ...

Ein Experiment:

„Stellen Sie sich mal Facebook vor ohne die Daten, Informationen und Posts seiner Nutzer. Welchen Wert hätte es dann noch?“

Mit diesem Experiment verdeutliche ich in meinen Vorträgen die Bedeutung des Kulturwandels durch Social Media. Das Bild eines leeren sozialen Netzwerks beeindruckt das Publikum stets. Benutzergenerierte Inhalte oder User generated Content machen nämlich den Wert einer Social Media Community aus.

„Stellen Sie sich mal XING vor ohne die Profile, Daten, Informationen und Beiträge der Mitglieder.“

Soziale Netzwerke leben von den Inhalten ihrer Nutzer. Die User gestalten in Profilen, Posts und Communities die inhaltliche Ausrichtung eines Portals.

Oder?!

Content is king

Momentan gibt es einen Trend bei den sozialen Netzwerken, journalistische, redaktionelle Inhalte selbst zu produzieren. Inhalte oder Neudeutsch „Content“ werden vom sozialen Netzwerk eigens hergestellt. Denn bekanntermaßen ist ...weiterlesen "XING macht „Klartext“ mit Content. Und Tschüss, Social Media?!"

11

about.me Reichweite
... about.me - jede Woche große Reichweite

Wie schön wäre es, wenn Sie alle Social-Media-Aktivitäten zu Ihrer Person auf einer Seite bündeln könnten?

Wenn Sie im Rahmen von beruflicher Positionierung, Jobsuche oder Bewerbung eine einzige Webseite nennen könnten, auf der alle relevanten Informationen und Kanäle zu meiner Person zu finden sind?

Lebenslauf 2.0 gewissermaßen, weil Lebenslauf 1.0 ja oft gar keinen Sinn mehr macht?

Alle beruflich oder geschäftlich relevanten Informationen zu Ihrer Person auf einen Blick? Auf einer Plattform? Zugreifbar für jeden?

„Hab ich doch: XING!“ werden Sie jetzt vielleicht sagen. Oder „Geht doch mit LinkedIn!“, wenn Sie es internationaler mögen. "Stimmt" sag ich, allerdings immer nur komplett sichtbar für Mitglieder.

„Wie wäre es denn mit about.me?“ sage ich deshalb.

Kennen Sie noch nicht?

Nutzen Sie nicht?

Kürzlich im Rahmen der Session zu Karriere-SEO sprachen wir über die zunehmende Bedeutung dieser Plattform für Karriere und Präsentation des persönlichen geschäftlichen Profils. Hier kommt nun ein spezieller Beitrag zu about.me.

Lesen Sie weiter, denn in diesem ...weiterlesen "about.me. Tipps für den Lebenslauf 2.0 in Social-Media-Zeiten"

4

Karriere-SEO auf dem BarCamp Köln
... Christian aka @sozialpr und @DerLarsHahn über Karriere-SEO

UPDATE März 2016: Aktualisiere Karriere-SEO Slides vom #bcruhr9 unten im Beitrag.

Eines wird die Zukunft der Arbeit noch mehr und mehr bereit halten als heute: Andere Arbeits- und Beschäftigungsverhältnisse als sozialversicherungspflichtig angestellt, 9 to 5. Vornehm benennt man das dann mit Labeln wie Entrepreneure, Solopreneure, Intrapreneure. Weniger vornehm heißt das „atypische Beschäftigungsverhältnisse“. Ein Aspekt, der in der Session „Zukunft der Arbeit“ beim BarCamp Köln thematisiert wurde.

Sessiongeber Guido Bosbach diskutierte mit ungefähr 40 Menschen angeregt über das, was uns demnächst in unserer Arbeitswelt erwarten wird. Zukunft der Arbeit heißt für viele: Häufiger den Job wechseln, für viele Auftrag-/Arbeitgeber gleichzeitig tätig sein, mehr Flexibilität, aber auch mehr Eigenverantwortung.

Das bedeutet auch, dass in Zukunft das Thema berufliche Positionierung für jeden einzelnen ein noch wichtigeres Thema sein wird. Berufliches Netzwerken, Sichtbarkeit, Findbarkeit der geschäftlichen Profile im Internet und Positionierung.

Karriere-SEO: Berufliche Positionierung als Suchmaschinenoptimierung?

Wie passend! Denn spontan gemeinsam mit Christian Müller aka sozial-pr gab ich die Session „Karriere-SEO. Persönliche Suchmaschinenoptimierung“, in der es genau um diese Aspekte geht: Sichtbarkeit, Positionierung, Auffindbarkeit im Web. Gemeinsam mit 20 Teilnehmern thematisierten wir, wie sich Jobsuchende, Bewerber und Beschäftigte sich heute im Web positionieren sollten.

Karriere-SEO meint dabei ...weiterlesen "Karriere-SEO: Berufliche Positionierung mit Sichtbarkeit für die Arbeitswelt der Zukunft"

12

„XING wird nicht überleben!“ (2010)

„XING ist kein richtiges soziales Netzwerk“ (2012)

„LinkedIn wird XING schlucken!“ (2011, 12, 13, 14 …)

„XING funktioniert bei mir nicht!“ (andauernd)

„Bei XING kriegt man nur nervige Anfragen“ (stets und immer wieder)

XING-Kontaktanfrage stellen-VernetzenMit einem Satz: XING taugt nichts.

Sie kennen solche Aussagen. Entweder regelmäßig von anderen getroffen oder Sie haben selbst mal eine von denen getätigt?

Mit diesem Beitrag zeige ich Ihnen das Gegenteil! Wie Sie sich geschäftlich mit XING vernetzen und wie Sie neue berufliche Kontakte gewinnen, schreibe ich in diesem Artikel.

In der Tat tun sich viele Menschen schwer mit dem geschäftlichen Netzwerk XING. 2003 gegründet gehört XING mittlerweile zu den Dinos unter den sozialen Netzwerken. Als einzig nennenswertes unter den deutschen Plattformen hat es StudiVZ, Wer-kennt-wen, Stayfriends und Co. überlebt und wächst gar noch. Und dem internationaler ausgerichteten LinkedIn kann XING erfolgreich Paroli bieten (übrigens gelten die Tipps hier im übertragenen Sinn auch für LinkedIn).

Welchen Nutzen haben nun Unternehmen, Berufstätige und andere geschäftlich tätige Personen, wie Freiberufler, Solopreneure. In diesem Beitrag konzentriere ich mich dazu gezielt auf zwei XING-Funktionen, die Sie geschäftlich und beruflich weiterbringen.

XING aktiv geschäftlich nutzen

  1. Geschäftliches Netzwerken mit XING
  2. Neue geschäftliche Kontakte finden mit XING

Denn immer wieder erfahre ich im Rahmen von Vorträgen und geschäftlichen Gesprächen, dass diese beiden Funktionen komplett unterschätzt werden. Von vielen Unternehmen und Personen wird XING nur wie ein virtuelles Adressbuch genutzt.

Aber: Das ist Perlen vor die Säue werfen!

Das wäre ungefähr so, als würden ...weiterlesen "Vernetzen mit XING und neue geschäftliche Kontakte finden #Howto"

Hashtag Social Media in Unternehmen
... Hashtag Business und Social Media

Wie funktioniert Social Media in Unternehmen denn nun tatsächlich?

Wie laufen die Hashtag-Plattformen Twitter und Instagram?

Welche geschäftlichen Erfolge werden durch Social Media erzielt?

Mit #einhornkotze kann man auf jeden Fall Geld verdienen. Bahn-Gewerkschafter Weselsky wurde mehrfacher Mitarbeiter des Monats; nicht bei der Bahn. Piraten wollen Goldstücke und keine Euro. Geschäftsführer von Konzernen verlangen Zahlen und Prozesse. Gesponserte Beiträge sollten lieber Anzeige genannt werden. Youtuber sind anders und lassen sich das Maul nicht verbieten.

Hashtag-Social-Media: Twitter, Instagram und Business

Felix Beilharz hatte zur Social Media-Konferenz #business geladen. Es ging um aktuelle Trends bei Social Media in Unternehmen besonders bei Twitter und Instagram. Es ging um Rechtliches. Es ging um Marketing. Es ging um Business. Und das mit ...weiterlesen "Social Media in Unternehmen: Enthusiasmus, Echtzeit, Engagement! #business15"

3

E-Mail-Postfach voll mit Benachrichtigungen
E-Mail-Benachrichtigungen können ein Postfach schnell überfüllen

ACHTUNG: Dieser Beitrag enthält Tipps, wie Sie nervige E-Mail-Benachrichtigungen, E-Mail-Mitteilungen und E-Mail-Erinnerungen abstellen können. Wirksam.

„XING nervt!“

„Facebook ist anstrengend!“

„Die vielen Mails von Google+ sind schrecklich!“

Gleich drei Menschen in kurzer Zeit stellten den Nutzen der sozialen Netzwerke pauschal in Frage, nur weil deren E-Mail-Benachrichtigungen ihr Mail-Postfach fluten. Und mal ehrlich: Mir geht das fast auch so! Die Mailnachrichten sind bisweilen echt nervig. Ich lese sie sowieso meist nicht und verlier schnell den Überblick, welche der vielen Mails denn überhaupt wichtig sind. Die Balance zu halten zwischen den News aus dem Netzwerk, die man gezielt per Mail abonniert und denen, die man nur beim Besuch des Netzwerks erhält, weil die Standard-Einstellung so ist, ist nämlich gar nicht so einfach.

Frühjahresputz in Ihrem E-Mail-Postfach

Aber meine spannendste Erkenntnis: Manche Menschen wissen gar nicht, dass sie die oft serienmäßig auf „abonniert“ gestellten Benachrichtigungen, Erinnerungen und Mitteilungen eigentlich in allen gängigen sozialen Netzwerken abstellen können, so etwa bei XING, LinkedIn, Facebook, Google Plus, Twitter. Deshalb machen Sie doch mit mir Frühjahrsputz in Ihrem E-Mail-Postfach. Wie das geht, schauen wir uns jetzt anhand von Beispielen in diesem Beitrag an.

XING- E-Mail-Benachrichtigungen an- oder abwählen

Mit dem Businessnetzwerk XING fange ich an und erläutere exemplarisch die Ausschaltung von E-Mail-Benachrichtigungen. Hier ist das nämlich überschaubar und strukturiert. XING hat im eigenen Mitglieds-Profil den Button Einstellungen, in dem Sie alle zentralen Benachrichtigungen unter gleichnamiger Überschrift verwalten. Dort können Sie zum Beispiel deaktivieren, ob Sie eine E-Mail wünschen, wenn Sie bei XING jemand anschreibt, Ihnen ...weiterlesen "Facebook, XING & Co: Wie Sie E-Mail-Benachrichtungen abstellen! Wirksam! #Howto #Frühjahrsputz"

2

UB_AusschnittUte Blindert ist Gründerin, Unternehmerin, Verlegerin, Betreiberin von zwei erfolgreichen Karriereportalen zukx.de und businessladys.de. Außerdem ist sie unter anderem engagiert bei den Digital Media Women und den Karriereexperten. Seit kurzem ist sie auch noch unter die Buchautoren gegangen. Ich traf sie kürzlich auf einen virtuellen Kaffee und nutzte die Chance zu einem kurzen Gespräch.

Lars Hahn: Hallo, Ute, Du bist Karriereexpertin mit einem starken Fokus auf Berufsstarter sowie junge Fach- und Führungskräfte. Also kennst Du Dich aus mit der sogenannten Generation Y? Was macht sie aus Deiner Sicht aus?

Ute Blindert: Meine Wahrnehmung der so genannten Generation Y ist ja ziemlich uneinheitlich, aber das ist ja oft so bei diesen Einteilungen. Ich erlebe sie teilweise so wie beschrieben, also als Digital Natives, als freizeit- und familienorientiert, gleichzeitig aber auch als sehr verunsichert.

GenerationY – gut ausgebildet und teilweise verunsichert

Die heute 20- bis 30-Jährigen haben von Anfang eingebläut bekommen: Macht schnell, beeilt euch, Turbo-Abi, zügiges Studium. Und dann sind sie so jung und erhalten nicht immer ermutigendes Feedback von Arbeitgeberseite auf ihr Engagement. Also, kurz gesagt: Ich erlebe sie als durchaus ...weiterlesen "Per Netzwerk zum Job – Kaffee mit Ute Blindert. #Buchtipp"

17

Facebook-Profile-doppelt„Ich habe schon Leute gesperrt, die mir unter sage und schreibe 28 Profilen mit identischem Bild und Namensvariationen Freundschaftsanfragen gestellt haben. Zwei ist ja ein Klacks dagegen.“

Silvia Nickel im Facebook-Kommentar auf der schwindt-pr-Seite.

In meinem vorherigen Beitrag „Facebook: Zwei Profile geschäftlich und privat? 7 Tipps für ein sauberes Facebook-Profil“ empfahl ich, pro Person definitiv nur ein Facebook-Profil zu nutzen, weil a. die Facebook-Richtlinien das vorgeben, b. das transparenter für die anderen Akteure auf Facebook ist und c. es das Facebook-Spiel einfacher macht, wenn alle die gleichen Regeln beherzigen.

Der Artikel wurde passenderweise gerade bei Facebook häufig geteilt, zum Beispiel auf den Facebook-Seiten von Annette Schwindt, PR-Doktor Kerstin Hoffmann, aber auch von vielen anderen. Vielen Dank noch einmal dafür! Dieser Artikel greift Fragen, Kommentare und Tipps aus den Resonanzen auf, denn daraus habe ich noch einmal einiges gelernt.

Gerade weil ich die Möglichkeit der gleichzeitigen Nutzung von geschäftlichem und privatem Profil durch eine Person grundsätzlich in ...weiterlesen "Facebook und die doppelten Profile II: Erfahrungen, Tipps und Dankeschön!"

54

Facebook zwei Profile für einen Nutzer
Facebook Profil: Zwei Identitäten für einen Nutzer?

UPDATE 26.01.15: Die vielen Resonanzen zu diesem Beitrag haben mich zu einem Folgebeitrag inspiriert. Denn aus den vielen bisweilen durchaus kritischen Kommetaren habe ich einiges gelernt.

Der Ursprungsbeitrag:

Sie hatte zwei Identitäten bei Facebook!

Eines – nennen wir es „Margot MuMa“ – mit bunten Bildchen, Urlaubspostings und lauter illustren Privatbeiträgen. Eines, „Margot Müller-Meier“ mit wichtigen Links zu Marketing, Veranstaltungspostings von Konferenzen und geschäftlichem Networking.

Dabei sind Margot MuMa und Margot Müller-Meier offline ein und dieselbe Person. Ein Mensch - zwei Facebook-Identitäten. Genau genommen handelte Margot nach bestem Wissen und Gewissen und dachte sich nichts dabei.

Kennen Sie?

Kenn ich auch!

Ich nahm das kürzlich zum Anlass, bei Facebook zu fragen, wie meine Facebook-Begleiter es damit halten, wenn eine Person gleichzeitig mehrere Facebook-Profile pflegt. Die sich daraus entsponnene spannende Diskussion nehm ich zum Anlass, tatsächlich den ersten Blog-Beitrag zum Thema zu schreiben über die Fragen:

  • Facebook mit zwei Profilen bei einer Person?
  • Ist das erlaubt?
  • Ist das sinnvoll?

Denn anderes als bei XING und LinkedIn, bei dem die meisten Menschen wirklich ausschließlich geschäftlich unterwegs sind, balancieren mehr und mehr Menschen bei Facebook ...weiterlesen "Facebook: Zwei Profile geschäftlich und privat? 7 Tipps für ein sauberes Facebook-Profil"

13

Trends 2015 - Verweilen verboten
Trend 2015: Verweilen unter schwebenden Lasten verboten!

Vorsätze, Trends, Jahresausblicke allenthalben. Als ich jetzt nach längerer Auszeit meine Online-Aktivitäten wieder hochfahre, purzeln sie mir entgegen.

Spannende Beiträge, die sich mit Zielplanung, Ausrichtung befassen. Lesenswerte Artikel, die den Ausblick auf Trends und Entwicklungen für 2015 wagen.

Ich möchte Sie an den spannendsten Beiträgen teilhaben lassen, durch die ich mich durchgearbeitet habe. Deshalb gibt’s auch heuer, wie schon vor einem Jahr, eine

Linkparade: Geballte Liste mit Links und Verweisen auf Lesenswertes zum Jahresbeginn.

Wieso denn Parade?

So heißt es in Anlehnung an sogenannte Blogparaden deswegen, weil ich Sie ermutige, mir Hinweise auf weitere lesenswerte Beiträge zum Thema Jahresstart zu nennen. Wenn sie zu den Themen des Blogs passen, nehme ich sie als Update-Link noch in diesen Artikel auf.

Ich wünsche Ihnen ...weiterlesen "Linkparade 2015: Trends, Vorsätze, Ausblicke"

21

LinkedIn ProfilLinkedIn liegt also nun auch in Deutschland vor XING. Titeln die Gazetten. Schreiben die Blogger, wie kürzlich Inken Kuhlmann.

Im von mir geschätzten Fachblog Wollmilchsau heißt es: „LinkedIn überholt XING in Deutschland“ und „Es gab ja in den vergangenen Monaten zahlreiche Spekulationen, dass es nur eine Frage der Zeit sei, bis LinkedIn auch in Deutschland die Vorherrschaft übernimmt. Dieser Zeitpunkt scheint nun erreicht zu sein.“ Denn die Besucherzahlen seien im amerikanischen Netzwerk laut Hochrechnungen von SimilarWeb höher, als die bei XING. Besucherzahlen. Nicht die Anzahl der Mitglieder, nicht die Verweildauer. Aber das Überholen bei den Mitgliederzahlen sei eine Frage der Zeit.

LinkedIn - Wer nutzt es wirklich?

Interessante Ergebnisse. Das internationale Business-Netzwerk scheint auch in Deutschland an Bedeutung zuzunehmen, nachdem sich Lokalmatador XING eine lange Zeit gegen die internationale Konkurrenz behaupten konnte.

Aber wer nutzt LinkedIn wirklich? Immer noch wird häufig betont, dass es eher ein soziales Businessnetzwerk für diejenigen ist, die international tätig sein möchten, bei großen Konzernen arbeiten oder gleich beides.

Für Menschen mit deutschsprachigem Arbeitsplatz in Deutschland, Österreich, Schweiz – gerade bei kleinen oder mittleren Unternehmen sei XING als soziales Businessnetzwerk ausreichend.

Aber stimmt das so?

LinkedIn nutzen? Geisterstadt?!

2014 hielt ich ungefähr 70 Fachvorträge zur Nutzung der geschäftlichen sozialen Netzwerke bei Jobsuche und Karriere. Dabei frage ich stets im Publikum, wer ...weiterlesen "LinkedIn? Wer braucht eigentlich LinkedIn?"

13

XING-Neuigkeiten SerieUpdate 2015: XING hat bis auf weiteres die Link-Statistiken eliminiert, allerdings mit einer Ankündigung, dass die Statistiken in den Neuigkeiten wieder kommen werden. Der Teil dieses Howto ist deshalb zurzeit diesbezüglich eingeschränkt gültig.

Originalbeitrag:

Dieser Beitrag ist der zweite Teil der Mini-Serie „XING-Neuigkeiten richtig nutzen“. Während es im ersten Teil um die Grundlagen und „strategischen“ Aspekte vom Teilen in sozialen Netzwerken ging, befassen wir uns in diesem Beitrag mit den konkreten Funktionen von XING-Neuigkeiten.

Mindestens zwei bis drei Gespräche auf einer Karriere-Messe führe ich in der Regel mit Menschen, die aus den XING-Neuigkeiten vom Event erfahren haben. Menschen, die ich vorher nie gesehen hatte.

Netzwerken über online nach offline. Das ist für mich ein Teil von Systematisch Kaffeetrinken.

Sie erfahren in diesem Beitrag etwas über Teilen mit XING-Neuigkeiten, über Privatsphäre-Einstellungen, über Filter, über Kommentare und über Link-Statistiken.

UPDATE: XING hat ab dem 23.03.15 seinem Neuigkeiten-Stream ein Facelift verpasst. In den Funktionen und Möglichkeiten hat sich nichts Grundlegendes geändert. Drum ist dieser Artikel weiter aktuell.

Wir starten mit dem sensibelsten Bereich, dem Thema Privatsphäre. „Was können und sollen die Leute ...weiterlesen "XING-Neuigkeiten richtig nutzen. Teil 2: Funktionen, Tricks. #Howto"

6

Twitter für Business Richtiges Folgen
Twitter für Unternehmen - Auch folgen will gelernt sein.

"Twitter für Unternehmen - plus Liebeserklärung"

Ursprünglich hatte ich für das diesjährige BarCamp Düsseldorf einen Themenvorschlag für eine Session vorbereitet mit dem Titel „Twitter für Unternehmen“. Dabei merkte ich: Twitter ist bei mir sehr  emotional besetzt: Ich liebe Twitter!

„Macht Facebook platt, schließt Google Plus, XING und LinkedIn aber: Nehmt mir ja nicht mein Twitter weg!“

Twitter ist für mich viel mehr als ein tolles Tool der Unternehmenskommunikation. Drum lesen Sie jetzt zwei Abschnitte:

  • Abteilung Pflicht – Twitter für Unternehmen
  • Abteilung Kür – Twitter, eine Liebeserklärung

Twitter für Unternehmen – Erklärungsnöte

„Was ist eigentlich Twitter und wie genau funktioniert es?“

„Welchen Nutzen haben Unternehmen von Twitter?“

„Was soll denn ein Social Media Manager mit Twitter tun?“

Mensch!

Ich hab mich schwer getan, den Teilnehmern eines Social Media-Seminars diese Fragen so wirklich zu beantworten. Klar: Was ein Hashtag ist und die anderen technischen Fragen, wie Kommunikation im Web durch Twitter beschleuinigt wird, wie man mit Twitter in seiner Peer-Group netzwerkt ... Das alles thematisiert und besprochen.

Doch mein Gefühl blieb: Twitter zu erklären ist die Königsdisziplin in Sachen Social Media. Viel schwieriger als Google, XING, Facebook, Instagram und alle andere gängigen Plattformen.

Twitter für Unternehmen – Standard-Referenz

Und dann kommt die PR-Doktor Kerstin Hoffmann daher und schreibt einen bravourösen Artikel, der genau das schafft, womit ich mich ...weiterlesen "Twitter für Unternehmen – plus Liebeserklärung #BarCampDUS"

13

XING-Kontaktliste-FreigebenSie haben Ihre XING-Kontaktliste nicht für alle freigegeben? Oder Sie ärgern sich über Menschen, die ihre Kontaktliste verbergen oder sperren?
Dann ist dies ein Artikel für Sie.

Mit den sozialen Netzwerken ist das nämlich wie im richtigen Leben. Freundschaften und Kontakte funktionieren durch Geben und Nehmen durch eine Ausgeglichenheit von Engagement. So läuft das auch bei XING und anderen Business-Netzwerken. Denn ein solches Netzwerk basiert darauf, dass die Nutzer ihre Kontakte beiderseits für andere freigeben. Nur dann geht nämlich das Prinzip der Kontakte 2. Grades.

Kontaktliste stets freigeben!

Jetzt gibt es aber zunehmend XING-Mitglieder, die ihre Kontakte anderen nicht freigeben. Stellen Sie sich vor, das täten alle!

Ein großer Teil der Idee des Netzwerkens wäre dahin.
Drum meine grundsätzliche Devise:

Geben Sie Ihre Kontaktliste bei XING immer für andere frei!
Immer!

Das zeugt von Vertrauen und Sie geben anderen Nutzern einen Vertrauensvorschuss. Der Erfolg von Business-Netzwerken basiert eben genau darauf.
...weiterlesen "XING-Kontaktliste immer freigeben! 5 Tipps zum Schutz Ihrer Kontakte"

Indem Sie diese Webseite besuchen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen