Springe zum Inhalt

13

XING-Profil. Statistiken: Futsch!
XING-Profil: Statistiken: Futsch!

Bereits kürzlich schrieb ich über das neue XING-Profil, das seit etwa sechs Wochen am Start ist. Erster Eindruck: Gute Sache! XING modernisiert. Das Profil wirkt freundlich, luftig. Benutzerfreundlicher als das alte.

Da XING im Business-Bereich nach wie vor eine der wichtigsten oder sogar die wichtigste Social-Media-Plattform ist - zumindest in Deutschland, gab es seit Freischaltung viel Diskussion über Vorteile und Nachteile des neuen Profils.

Wie so oft: Nach genauerem Hinsehen und Prüfen ist der zweite Eindruck etwas differenzierter.

Deshalb werde ich in diesem Beitrag noch mal schildern, was ...weiterlesen "XING bessert nach. Erfahrungen mit dem neuen XING-Profil"

7

Posten in Blogparaden.Bereits in der dritten Schulklasse schrieb ich am liebsten kurze Aufsätze nach Themenvorgabe. Meine Klassenlehrerin Fräulein Winkelmann hatte die Angewohnheit, zum Beispiel zwanzig Interpretationen über "Mein bestes Ferienerlebnis" in der Klasse einzeln vorlesen zu lassen. Ich liebte das: Unterschiedliche Betrachtungen zur gleichen Aufgabe mit vielfältigen Perspektiven.

Und genau das ist auch das, was ich an Blogparaden liebe. Menschen mit verschiedenen Hintergründen schreiben zu einem vorgegebenen Thema ihre Sicht der Dinge jeweils in ihrem Blog und verlinken auf den Ursprungsbeitrag, der dazu aufrief. Ich finde, das ist inspirierend und erweitert den Horizont.

Darum nehme ich natürlich auch an der von Karrierebibel.de ausgerufenen Meta-Blogparade teil: #Blogparade über Blogparaden. Übrigens gibt es in diesem Beitrag gegen Ende ...weiterlesen "Blogparaden für Nicht-Blogger: Inspiratives Netzwerken"

9

Es gibt sie noch: Die schriftliche Bewerbung per Post. Im Einzelfall. Selten. Gängig ist die Online- oder E-Mail-Bewerbung. Reaktiv auf klassische Stellenanzeigen in Online-Jobbörsen oder in Zeitungen. Ein Großteil der Bewerber beschränkt sich nach wie vor auf diese Form der Jobsuche im sogenannten offenen Stellenmarkt. Viele Stellen werden aber gar nicht ausgeschrieben, sondern zum Beispiel über Netzwerke vergeben.

Dass dafür auch Netzwerken mit Social Media heutzutage dringend zu empfehlen ist, hat sich zwar rumgesprochen, wird aber nur bisweilen bei der Jobsuche praktiziert.

Nicht überall gehört die Jobsuche und das Netzwerken per XING, LinkedIn und Co. bereits zum Standard-Repertoire. Und so bin ich oft unterwegs mit ...weiterlesen "Social Media bei der Jobsuche: Trink den Kaffee, der zu Dir passt! [Infografik]"

16

Das neue Xing-Profil: Viel bunt und viel rund.
Das neue Xing-Profil: Viel bunt und viel rund.

Jetzt ist es also da: Das neue XING-Profil.

Zugegeben: Mein XING-Profil ist dasjenige von all meinen Social Media-Profilen, das am wenigsten Pflege und Bearbeitung genoss in den letzten Jahren. Es war halt alles so schön statisch. Von kosmetischen Änderungen abgesehen war es letztlich ...weiterlesen "XING zeigt Profil. Mehr Job, mehr Persönlichkeit, mehr Mitglieder"

Recruiting jetzt nach Verhalten in XING und Co?
Recruiting jetzt nach Verhalten in XING und Co?

Karriere adé?

Bald ist es also soweit! Automatisierte Roboter erstellen Persönlichkeitsprofile von Bewerbern aus den Daten der sozialen Netzwerke und zwar hier mal nicht von Geheimdiensten, sondern von Recruitern und Personalern. Der Wunsch eines jeden Personalers? Der Albtraum eines jeden Bewerbers? Wo bliebe dann der (Rest-)Datenschutz?

Aber von Anfang an:

„Facebook zerstört Karriere - Einträge in sozialen Netzwerken führten zur Kündigung“. So oder so ähnlich stellen sich Skeptiker von XING, Facebook und Co. die Auswirkungen von unvorsichtigem Handeln im Social Web vor. Beispiele dafür werden auch gerne kolportiert wie hier z.B. bei Bild-Online.

Gleichzeitig ist wahrscheinlich fast jedem klar, der sich mit seinem beruflichen Werdegang befasst, dass soziale Netzwerke als Werkzeug für die Karriere nicht mehr wegzudenken sind. Denn besonders XING und LinkedIn werden mittlerweile zur Personalgewinnung systematisch eingesetzt. Bereits an anderer Stelle im Blog und auch bei XING habe ich meine eindeutige Haltung pro XING, LinkedIn und Co. formuliert.

Denn auch Arbeitgeber setzen zur Personalgewinnung mehr und mehr die sozialen Netzwerke ein, selbst wenn für einen nicht unerheblichen Teil der Unternehmen das Internet immer noch Neuland ist.

Next Step: Social Recruiting über Verhalten in Netzwerken

Ein aktuelles Forschungsprojekt der FOM Hochschule mit Unterstützung des Bundesministerium für Bildung und Forschung zeigt jetzt, wohin „Social Recruiting“ künftig ...weiterlesen "Karriere im Neuland? 5 Tipps zum bewussten Umgang mit XING und Co."

20

Die Polizei schnüffelt im Social Web. Geheim.
Die Polizei schnüffelt im Social Web. Geheim.

"Das Internet ist für uns alle Neuland."

Mit diesem Statement zog die Bundeskanzlerin in der vergangenen Woche den Spott und die Häme in Twitter, Facebook und Co auf sich. Zugegeben: zuerst schmunzelte ich auch. Mittlerweile ist mir das Lachen vergangen.
Mit dem Begriff "Neuland" liegt Frau Merkel nämlich richtig. Auch wenn er möglicherweise anders gemeint war.

Willkommen in Neuland 2.0

14

XING-Touch auf dem iPhone
XING-Touch auf dem iPhone

Mensch XING!

Heute schreibe ich Dir mal einen kleinen Brief. Ich hab über uns nachgedacht:

Bereits seit acht Jahren gehen wir miteinander meinen beruflichen Weg. Stets warst Du mir ein angenehmer Begleiter. Anfangs noch als OpenBC, später dann als XING. Wobei ich bis heute eigentlich noch immer nicht genau weiß, warum in aller Welt XING Dein Name wurde.

Dennoch: Ich lernte Dich schätzen als Abbildung meines beruflichen Netzwerkes im Internet und ganz schnell auch für mehr: Deine Gruppen fand ich spannend. Die Diskussionen bisweilen aufwallend, aber informativ und stets unterhaltsam.

XING – Social Media für Social-Media-Skeptiker

Als Karriereberater inspirierte ich unzählige Menschen, es mit Dir ...weiterlesen "Mensch XING: What’s App? Kannst Du auch mobil?"

11

Nach Essen wollen wirklich wenige Jobsuchende, sagt XING.
Nach Essen wollen wirklich wenige Jobsuchende, sagt XING.

Und wieder eine Befragung von XING und Statista mit interessanten Ergebnissen:

Hamburg ist sexy. Viele wollen dort arbeiten: An der Alster spazieren, in der Hafenstadt den Duft der weiten Welt schnuppern. Nordseenähe, Hanseatisches Flair. All das lockt anscheinend.

Trübe hingegen sind die Ruhrstädte: Essen und Dortmund sind ...weiterlesen "XING: Hamburg Topp, Essen Flop. Arbeitsplatz als Standortfaktor"

7

Lars Hahn so beim Drehen des Glücksrads auf der Jobmesse Düsseldorf. Karriere als Glücksache?
Lars Hahn so beim Drehen des Glücksrads auf der Jobmesse Düsseldorf. Karriere als Glücksache?

Der (fast) verdeckte Arbeitsmarkt erschließt sich am besten durch Gespräche. Systematisch Kaffeetrinken as its best! Letzte Woche war die Jobmesse in Düsseldorf. Dort habe ich eine Menge Kaffee getrunken. Natürlich systematisch. Mit vielen netten Menschen. Gespräche, die teils persönlich, teils geschäftlich und teils beruflich waren. Auf einige Kaffee-Sessions trafen alle Attribute zu.

Beeindruckend fand ich das Gespräch mit zwei Geisteswissenschaftlerinnen, die bisher nur auf dem klassischen Weg versuchten in den Arbeitsmarkt zu gelangen. Bewerbung, Absage, Bewerbung, Absage, Bewerbung …

„Dass man das einfach so tun kann?!“ meinte eine der beiden, „jemanden ansprechen, auch wenn ...weiterlesen "Auf Jobmessen die Karriere schmieden. Beim Kaffee!"

16

Es war zu erwarten! XING, Focus und Statista küren Deutschlands beste Arbeitgeber, kündigen an, dass sie alles besser machen als die Konkurrenz. Und was kommt raus?

Noch eine Infografik mit den üblichen bekannten Großunternehmen in Deutschland. Größte Überraschung: BMW ist nur auf Platz 2!

deutschlands-beste-arbeitgeber-2013

Mitarbeiter bewerten ihr Unternehmen - Ein Novum

Zunächst einmal: Es sind XING-Mitglieder befragt worden. Immerhin! Mitarbeiter aus ...weiterlesen "Deutschlands beste Arbeitgeber? Nur eine weitere Infografik!"

18

XING ist ein soziales NetzwerkXING ist ein soziales Netzwerk. Oder doch nicht?

Viele Menschen sind erstaunt, wenn ich Partei für XING ergreife. Die einen finden XING als kleinstes Übel dieser ganzen datenfressenden Social Media und wollen selbst dort nicht drin sein. Die anderen finden, dass XING in Sachen Social Media nicht ernst zu nehmen sei, altbacken, langweilig, der Hort der Vertriebsnudeln…

Eine Diskussion, die Kerstin Hoffmann in Facebook vor einigen Wochen anregte, inspirierte mich dazu, noch einmal zu beschreiben, warum ich XING als soziales Netzwerk sehr wohl ernst nehme und warum XING gegenüber Facebook, Google+, Twitter etc. in vielen Bereichen seine Vorzüge hat. ...weiterlesen "XING ist ein soziales Netzwerk! 7 Tipps, wie Sie’s wirklich nutzen!"

38

Kaffeetasse"Netzwerken?! Ich doch nicht!" So oder ähnlich lautet die Antwort, wenn ich z.B. Jobsuchenden empfehle, über die herkömmlichen Verfahren -  Stellenanzeige – Bewerbung – Vorstellungsgespräch - hinauszugehen.

Netzwerken ist mancherorten durchaus belegt mit Klischees wie Vertrieb, Akquise, lauten Gesprächen, Cocktailparties, Businessbreaks und solchen Dingen. Und das ist eben nicht jedermanns Sache. Denn eigentlich ist diese Form des Netzwerkens nur etwas für eine ganz kleine Minderheit, nämlich für die, die öffentliche Formen des Sich-Tummelns lieben. Darüber hinaus hat Netzwerken für manche den Charakter von Klüngelei, Seilschaften und „Beziehungen haben“ und – wie sagte einer meiner Kunden: „In den Verdacht will man ja nun wirklich nicht kommen“.

Deshalb, und weil Netzwerken für mich auch noch so einen „technischen“ Touch hat, rede ich lieber davon, systematisch informelle Gespräche zu führen – quasi „beim Kaffee“. Oft sind dies gezielte Verabredungen, manchmal hingegen Spontangespräche. Jedoch sind sie - anders als Verkaufsgespräche oder Bewerbungsgespräche - nicht formalisiert, wenig reguliert und dadurch meist relativ ergebnisoffen. Und doch – über kurz oder lang bringen sie mich meinem Ziel ein ganzes Stück näher.

In diesem Beitrag möchte ich erst mal ein paar Grundgedanken zum Ansatz des Systematisch Kaffeetrinkens skizzieren. ...weiterlesen "Systematisch Kaffeetrinken – Aha, doch nur Netzwerken?"

14

UPDATE, 02.09.2013

Heute gibt XING bekannt, dass sie das Feature Themen zum 16.09.2013 aufgeben werden. Ich bedaure das sehr, weil das was ich in diesem Artikel geschrieben habe, nach wie vor Bestand hat. Was jetzt zu tun ist für Artikelschreiber in XING-Themen und welche Konsequenzen das hat für Personen, die Beiträge schreiben wollen ohne zu bloggen, das schreibe ich im Beitrag "Shutdown - XING schließt Themen..."

Für alle, die Bloggen möchten, ohne ein eigenes Blog zu haben verweise ich deshalb auch auf den Beitrag "Bloggen ohne Blog".

Ab hier folgt der Originalartikel:

Erst kürzlich begann ich, in den XING-Themen zu „bloggen“, nachdem mir Michael Rajiv Shah dazu geraten hatte, mich dieser Materie mal zu widmen. Für den Reputationsaufbau und die Reichweite seien die XING-Topics sehr fruchtbar und man könne das relativ einfach bewerkstelligen.XING-Themen-Lars-Hahn

XING-Themen – Bloggen für Bequeme?

„Au prima“, dachte ich. „Komme ich also doch um die Arbeit für ein eigenes Blog herum!“ Einfach XING als Plattform nutzen und Ideen und Gedanken dort platzieren. Bei etwa 1.000 Kontakten, die davon erfahren und guten Hashtags im Beitrag müsste doch was dabei rumkommen.

Und was soll ich sagen: Die Art, wie sich Artikel dort platzieren lassen ist verlockend. Bereits nach einigen Wochen hatte ich – für mich so – den ersten großen Erfolg: Über 1.000 Personen lasen ...weiterlesen "XING-Themen – Bloggen für Bequeme?"

Indem Sie diese Webseite besuchen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen