Permalink

Berufliche Auszeit – Urlaub: Digital Detox oder Web-Diät?

Berufliche Auszeit

… Urlaubsmodus an … Devices off.

Auszeit.

Off.

Jeder braucht Urlaub.

Mal weg sein vom Alltag.

Ganz gleich, ob Sie angestellt, selbständig oder selbst jobsuchend sind. Eine regelmäßige berufliche Auszeit ist nicht nur sinnvoll, sondern beizeiten gar notwendig.

Ich meine: Komplett. Inklusive Internetnutzung, E-Mails abrufen. Berufliche Stille.

In Zeiten von „Always on“, also ständiger Erreichbarkeit ist das Smartphone meist nie weiter weg als eine Handbreit. Man könnte ja was verpassen. Mails, Posts, Nachrichten allerorten. Geschäftliches und Privates verschwimmt zunehmend. Always on heißt für mehr und mehr Menschen: Ständig unter Strom.

Manche machen regelmäßig eine selbstauferlegte Online-Pause, wie Maren Martschenko, die über ihren Technology Shabbat berichtet hat. Andere gehen auf Internet-Diät oder sprechen vom Internet-Fasten.

Abstand von der Dauernutzung des Internets zu gewinnen, ist en vogue und wird von vielen als sinnvoll und erholsam erachtet.

Doch wann soll man denn digital fasten? Welcher Zeitpunkt für die digitale Auszeit ist Weiterlesen →

Permalink

Web oder stirb! Digitale Strategien für Ihren geschäftlichen Erfolg #Rezension

Web oder Stirb - Digitale Strategien

… Futter für eine digitale Strategie …

Das Internet geht nie wieder weg.

Die Digitalisierung aller Branchen und Unternehmen nimmt zukünftig gar noch zu.

Wenn Sie geschäftlichen Erfolg haben möchten, sollten Sie sich schleunigst systematisch mit Ihrer Strategie für die digitale Welt befassen.

Falls Sie das noch nicht getan haben.

Und falls Sie es bereits getan haben, schadet es nichts, auf dem Laufenden zu bleiben.

So oder so ähnlich könnte man die Botschaft von Kerstin Hoffmanns neuem Buch „Web oder stirb! Erfolgreiche Unternehmenskommunikation in Zeiten des digitalen Wandels“ beschreiben, das ich in diesem Beitrag vorstelle. Wer diesen Artikel ganz zu Ende liest, hat übrigens die Chance auf ein Exemplar als Geschenk.

Unternehmenskommunikation in digitalen Zeiten

In ihrem Buch beschreibt Kerstin Hoffmann welche Anforderungen an die Kommunikation digitale Entwicklungen an Unternehmen stellen. Obwohl es im engeren um Unternehmenskommunikation geht, befasst sich die Autorin durchgehend mit der grundlegenden Frage, wie Sie sich zukünftig geschäftlich erfolgreich aufstellen wollen.

Das Buch geht davon aus, dass erfolgreiche Weiterlesen →

Permalink

Vernetzen mit XING und neue geschäftliche Kontakte finden #Howto

„XING wird nicht überleben!“ (2010)

„XING ist kein richtiges soziales Netzwerk“ (2012)

„LinkedIn wird XING schlucken!“ (2011, 12, 13, 14 …)

„XING funktioniert bei mir nicht!“ (andauernd)

„Bei XING kriegt man nur nervige Anfragen“ (stets und immer wieder)

XING-Kontaktanfrage stellen-VernetzenMit einem Satz: XING taugt nichts.

Sie kennen solche Aussagen. Entweder regelmäßig von anderen getroffen oder Sie haben selbst mal eine von denen getätigt?

Mit diesem Beitrag zeige ich Ihnen das Gegenteil! Wie Sie sich geschäftlich mit XING vernetzen und wie Sie neue berufliche Kontakte gewinnen, schreibe ich in diesem Artikel.

In der Tat tun sich viele Menschen schwer mit dem geschäftlichen Netzwerk XING. 2003 gegründet gehört XING mittlerweile zu den Dinos unter den sozialen Netzwerken. Als einzig nennenswertes unter den deutschen Plattformen hat es StudiVZ, Wer-kennt-wen, Stayfriends und Co. überlebt und wächst gar noch. Und dem internationaler ausgerichteten LinkedIn kann XING erfolgreich Paroli bieten (übrigens gelten die Tipps hier im übertragenen Sinn auch für LinkedIn).

Welchen Nutzen haben nun Unternehmen, Berufstätige und andere geschäftlich tätige Personen, wie Freiberufler, Solopreneure. In diesem Beitrag konzentriere ich mich dazu gezielt auf zwei XING-Funktionen, die Sie geschäftlich und beruflich weiterbringen.

XING aktiv geschäftlich nutzen

  1. Geschäftliches Netzwerken mit XING
  2. Neue geschäftliche Kontakte finden mit XING

Denn immer wieder erfahre ich im Rahmen von Vorträgen und geschäftlichen Gesprächen, dass diese beiden Funktionen komplett unterschätzt werden. Von vielen Unternehmen und Personen wird XING nur wie ein virtuelles Adressbuch genutzt.

Aber: Das ist Perlen vor die Säue werfen!

Das wäre ungefähr so, als würden Weiterlesen →

Permalink

Social Media in Unternehmen: Enthusiasmus, Echtzeit, Engagement! #business15

Hashtag Social Media in Unternehmen

… Hashtag Business und Social Media

Wie funktioniert Social Media in Unternehmen denn nun tatsächlich?

Wie laufen die Hashtag-Plattformen Twitter und Instagram?

Welche geschäftlichen Erfolge werden durch Social Media erzielt?

Mit #einhornkotze kann man auf jeden Fall Geld verdienen. Bahn-Gewerkschafter Weselsky wurde mehrfacher Mitarbeiter des Monats; nicht bei der Bahn. Piraten wollen Goldstücke und keine Euro. Geschäftsführer von Konzernen verlangen Zahlen und Prozesse. Gesponserte Beiträge sollten lieber Anzeige genannt werden. Youtuber sind anders und lassen sich das Maul nicht verbieten.

Hashtag-Social-Media: Twitter, Instagram und Business

Felix Beilharz hatte zur Social Media-Konferenz #business geladen. Es ging um aktuelle Trends bei Social Media in Unternehmen besonders bei Twitter und Instagram. Es ging um Rechtliches. Es ging um Marketing. Es ging um Business. Und das mit Weiterlesen →

Permalink

Kostenloses eBook: Wissensarbeit. Die perfekte Arbeitsumgebung für Wissensarbeiter.

Wissensarbeit DownloadEin wirklich kostenloses eBook zum Thema Wissensarbeit.

Ohne Haken und Ösen und E-Mail-Abfrage und so’n Zeugs!

Können Sie unten runterladen.

Jetzt gleich. Es lohnt sich!

Denn wenn 22 Bloggerinnen und Blogger mit höchst unterschiedlichen Hintergründen sich damit befassen, wie wir in Zukunft arbeiten werden, dann kommt ein spannendes Sammelsurium an Beiträgen zum Thema Wissensarbeit raus. Und das belohnt der Initiator des ganzen jetzt mit einem kostenlosen eBook.

The New Worker Bastian Wilkat hatte eingeladen, sich mit der Frage zu beschäftigen, wie die perfekte Arbeitsumgebung für Wissensarbeiter aussieht bzw. aussehen wird.

Wissensarbeit in 22 Facetten

Dabei wird das Thema Wissensarbeit von sehr verschiedenen Standpunkten aus beleuchtet.

Es geht unter anderem um Weiterlesen →

Permalink

Facebook-Suche, Teil 2. Wie nutze ich die Facebook Graph Search (2015)?

Facebook Graph Search

… Die Graph Search ist tot, es lebe die Graph Search!

Die Graph Search ist tot!

Es lebe die Graph Search!

Im letzten Beitrag ging es um die erweiterten Möglichkeiten der Facebook-Suche, sofern man Facebook in der Spracheinstellung „English (US)“ nutzt. Von Felix Beilharz wurde ich anschließend darauf hingewiesen, dass ich ja noch über die Facebook Graph Search hätte schreiben können.

Dabei war die doch seit Ende 2014 quasi futsch! Seitdem ist die Graph Search aus den Hilfe- und Werbeseiten bei Facebook verschwunden. Facebook hat mit den letzten Änderungen der Facebook-Suche die aktive Vermarktung dieses Features zurückgestellt. Die ehemals bunte Darstellung von Suchvorschlägen im Facebook-Suchschlitz ist verschwunden. Es sieht also auf den ersten Blick so aus, dass die Graph Search komplett abgeschafft wurde.

Was soll ich sagen?

Nach längerem Probieren und Checken klappte es wieder mit der Facebook Graph Search (danke für die Hilfe, Martin Salwiczek, Annette Schwindt und Jan Firsching!).

Es gibt sie also noch, die Facebook Graph Search. Ein wenig versteckt, aber es gibt sie. Und die Ergebnisse sind: Nett!

Spannende Suchergebnisse, die nicht nur privat, sondern auch schnell beruflich oder geschäftlich interessant sein können. Allerdings sind dafür ein paar Kniffe zu berücksichtigen, die ich unten beschreibe.

Facebook Graph Search: Was ist das?

Vorneweg: Was ist überhaupt diese Graph Search?

Seit 2013 experimentierte Facebook in der englischen Variante (US) bereits mit der sogenannten Graph Search. Der Hype um Weiterlesen →

Permalink

Facebook-Suche richtig nutzen: Mit „Englische Suche“ in Beiträgen stöbern. #Tipps

Englische Facebook-Suche-VorteileUpdate 14.06.15: Dieser Beitrag behandelt die grundlegenden Vorteile der englischen Facebook-Suche. Tatsächlich gibt es aber auch noch die Facebook Graph Search, die vermeintlich seit Januar deaktiviert wurde. Mit ihr lässt sich in der englischen Suche so manch Pfiffiges entdecken. Das gibt’s dann im zweiten Teil, quasi Sequel zu diesem Beitrag „Wie nutze ich die Facebook Graph Search?“

Hier der Original-Beitrag:

Die Facebook-Suche.

Umständlich! Undeutlich! Unbrauchbar?

Sie wollen

  • bei Facebook prüfen, wer den eigenen Blogartikel oder einen anderen Link geteilt hat?
  • alte Beiträge von anno dazumal gezielt wieder finden?
  • systematisch innerhalb von Beiträgen von Freunden und Seiten suchen?

Geht doch gar nicht!

Oder?!

Kürzlich befasste ich mich nach all den Arbeiten-4.0-Beiträgen mal näher mit der Facebook-Suche, weil ich mehr wissen wollte, als ich auf Anhieb mit der „normalen“ Suchfunktion rausbekommen sollte. Und siehe da: Mit ein paar Kniffen Weiterlesen →

Permalink

Arbeiten in Zukunft: Daten-Hausmeister? Jobs, die verschwinden, Skills, die wir brauchen. #Arbeiten40

Arbeiten in ZukunftWie werden wir in Zukunft arbeiten?

Arbeiten 4.0?

120 Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik diskutierten und sprachen gemeinsam über die Zukunft von Arbeit auf dem BarCamp Arbeiten 4.0 in Berlin. Themen waren unter anderem Wissensmanagement, Teamarbeit, Recruiting, Führung, Unternehmenskommunikation, Medien in Unternehmen, NewWork, Status-Beziehungen am Arbeitsplatz.

Den Aufschlag machte Wild Duck, Vordenker Gunter Dueck, dessen Vortrag mit „Arbeiten 4.0 – Humboldt 4.0“ betitelt und eine Steilvorlage für die von mir angebotene Session war. Arbeiten 4.0 werde für Menschen anspruchsvoller, da die einfachen Tätigkeiten wegfallen, wenn wir es „richtig“ machten, lautete eine These. Das gelänge nur durch Fortbildung.

Arbeiten in Zukunft: Jobs, die entstehen und Skills, die wir brauchen

Mit etwa vierzig Menschen konnte ich in der von mir angebotenen Session folgende Fragen zu Arbeiten in Zukunft diskutieren:

  • Welche Jobs werden verschwinden?
  • Welche Jobs werden entstehen?
  • Welche Fähigkeiten werden wir zukünftig brauchen?

 
Die Ergebnisse der lebhaften Weiterlesen →

Permalink

Jobeinstieg mit 63? „Halte es für möglich, dass Du einen Weg findest“ #Interview

Jobeinstieg mit 63„Mit 50 ist man zu alt für den Arbeitsmarkt“ hörte ich oft. Während ich wieder mal darüber sinnierte, traf ich „zufällig“ nach Jahren meinen guten Freund Manfred Wolf wieder. Ich hatte gehört, dass er in Hamburg arbeiten solle. Mit fast 69 Jahren!

Anlass genug, spontan mit ihm einen Kaffee zu trinken und der Sache auf den Grund zu gehen. Raus kam ein inspirierendes und berührendes Gespräch über Chancen und Arbeit:

Lars Hahn: Hallo Manfred, Du bist jetzt seit fünf Jahren bei Otto – früher Versandkatalog, heute eines der erfolgreichsten E-Commerce-Unternehmen und arbeitest dort als …?!

Manfred Wolf: Meinen Job würde ich beschreiben mit Multiprojektmanagement mit einer Datenbank, in die ich mich selber erst mal einarbeiten musste. Nach und nach hab ich mich spezialisiert. Es geht um Verwaltung von Projekten. Wir haben allein in unserem Bereich ca. 200 aktive Projekte. Da geht es dann um Projektsteuerung, Ressourcenmanagement, Zeitmanagement, Rückmeldungen, Budgetplanung, alles was man damit machen kann.

IT-Job mit 69 Jahren

Lars Hahn: Es ist ein IT-Job?

Manfred Wolf: Ja, es geht um die Oracle-Datenbank und das Projektmanagement drum herum.

Lars Hahn: In der IT hat man eigentlich ab 45 keine Chancen mehr, habe ich mal gehört. Das Klischee hält Weiterlesen →

Permalink

Mixed-Office: 7 Faktoren für eine perfekte Arbeitsumgebung für Wissensarbeiter. #Blogparade

Mixed Office für Wissensarbeiter

… Mixed Office. Hier: Backstage.

„Was ist eigentlich die perfekte Arbeitsumgebung für Wissensarbeiter?“ fragt The New Worker Bastian Wilkat und ruft in seiner Blogparade dazu auf, sich zu dieser Frage Gedanken zu machen.

Also:

„Was ist eigentlich die perfekte Arbeitsumgebung für Wissensarbeiter?“

„Mixed-Office“ sage ich!

Statt klassisches Office oder Home-Office oder – Vertriebler lässt grüßen – ständig unterwegs wird die Mischform die Zukunft sein. Wobei die Ausprägung von Mixed-Office variieren wird.

Mixed-Office statt Home-Office

Mixed-Office wird in der Arbeitswelt der Zukunft das Modell sein für eine prototypische Arbeitsumgebung. Ganz gleich ob für Freelancer oder Angestellte, für Teilzeit- oder Vollzeitmenschen. Das Arbeiten an verschiedenen Orten wird zunehmen.

Für die einen heißt dies, den Großteil im Office zu verbringen, garniert mit Außenterminen und kleinen Elementen im Home-Office. Andere haben zu Hause ihr Hauptaktionsfeld. Manche verbringen große Teile ihrer Arbeitszeit im Dienstwagen (Freisprechanlage!), in der Bahn und beim Kunden.

Wissensarbeiter sind Wissensteiler

Wichtig ist, dass die Arbeitsumgebung der Zukunft besonders Weiterlesen →